44. BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating am 23. September 2017

Weitere Veranstaltungen

News

Weltelite am Start des Berliner Halbmarathon Inlineskating

28.03.2017

Vorjahressiegerin Sandrine Tas geht mit der Startnummer X1 ins Rennen
© Kurt U. Heldmann/heldmann images

Für den Saisonstart der Inlineskater im Rahmen des 37. Berliner Halbmarathons am 2. April hat sich ein hochkarätig besetztes Feld angekündigt: Neben den Vorjahressiegern Gary Hekman und Sandrine Tas werden mit Bart Swings und Ewen Fernandez auch zwei mehrfache Sieger des BMW BERLIN-MARATHON erwartet. Damit bestehen beste Voraussetzungen, dass die Herren erstmals die magische Grenze von 30 Minuten über die Halbmarathondistanz knacken. Insgesamt haben 1.512 Inlineskater für das Rennen gemeldet, das zugleich den Auftakt des GERMAN INLINE CUP 2017 bildet.

Mit seinem top besetzten Teilnehmerfeld beweist der Berliner Halbmarathon einmal mehr seine Bedeutung als wichtigste Standortbestimmung zu Saisonbeginn. Einige Skater – wie etwa Bart Swings (Belgien) – haben die vergangenen Monate vor allem auf dem Eis verbracht und dort eine erfolgreiche Wettkampfsaison absolviert. Auf den Straßen Berlins wird sich zeigen, wie schnell ihm die Umstellung zurück auf Rollen gelingt. Neben dem Vorjahressieger Gary Hekman (Niederlande) zählen die Franzosen Ewen Fernandez, zweimaliger Sieger des BMW BERLIN-MARATHON, und Julien Levrard, Halbmarathonsieger 2013, sowie der Darmstädter Felix Rijhnen zu den größten Favoriten. Rijhnen konnte den Frühjahrsklassiker sowohl in 2014 als auch in 2015 für sich entscheiden. Ebenfalls aus Deutschland kommt Tobias Hecht, Gesamtsieger des GERMAN INLINE CUP 2016. Mit Spannung erwartet wird auch die Siegerzeit am kommenden Sonntag. Bisher liegt der Streckenrekord bei 30:35 Minuten – aufgestellt von Gary Hekman im vergangenen Jahr.

Bei den Damen sieht es ganz nach einem erneuten Dreikampf von Vorjahressiegerin Sandrine Tas (Belgien) sowie den deutschen Fahrerinnen Josie Hofmann aus Erfurt (Platz 2 in 2016) und Katharina Rumpus (Darmstadt/Platz 3 in 2016) aus. Aber auch Laethisia Schimek (Otzberg), zweifache WM-Medaillengewinnerin in 2016, hat gute Siegeschancen. Außerdem ist mit Katja Ulbrich die Gesamtsiegerin des GERMAN INLINE CUP 2016 gemeldet, sie hat ebenfalls beste Voraussetzungen, in die Medaillenvergabe einzugreifen.

Bekannte Wintersportler komplettieren das Feld

Mit Tim Tscharnke und Thomas Bing haben sich auch zwei erfolgreiche Skilangläufer für den Berliner Halbmarathon angekündigt. Tscharnke gewann Olympisches Silber in 2010. Außerdem am Start: die mehrfache Goldmedaillengewinnerin bei Olympischen Winterspielen Claudia Pechstein.

Favoriten mit Startnummern

Damen                      
X1   Sandrine Tas (Powerslide/Matter Racing Team)
X2   Josie Hofmann (Arma Racing)
X3   Katharina Rumpus (Powerslide/Matter Racing Team)
X4   Katja   Ulbrich (der-rollenshop.de Powerslide Racing)
X5   Rocio Berbel Alt (Flyke)
X6   Laethisia Schimek (Powerslide/Matter Racing Team)
X7   Claudia Pechstein (SCC Skating Berlin)

Herren                                  
T1   Gary Hekman (Bont Skates)
T2   Felix Rijhnen (Powerslide/Matter Racing Team)
T3   Ewen Fernandez (Powerslide/Matter Racing Team)
T4   Julien   Levrard (IKK BB / Pure Racing Team)
T11 Bart Swings (Powerslide/Matter Racing Team)
6328  Tim Tscharnke (SV Biberau)
6327  Thomas Bing (Rhöner WSV)


Weitere News

28.04.2017 Der SwimRun Cup Deutschland macht Station in Rheinsberg
27.04.2017 Anmeldestart Airfield Run 2018
26.04.2017 adidas Runners eröffnen Outdoor Gym Playgrounds
26.04.2017 Klappt der Jahrhundert-Rekordversuch „Marathon unter 2 Stunden“?

Noch mehr News finden Sie in unserem Newsarchiv

Sponsoren des 44. BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating BMW adidas Abbott Here Maps TAG Heuer Erdinger Alkoholfrei TAITRA AOK Rollerblade

Anzeige

Anzeige