42. BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating am 26. September 2015

Weitere Veranstaltungen

Check

„Gesundheit erhalten, Training ökonomischer gestalten, Erkrankungen und Verletzungen effektiv behandeln, Ziele erreichen“

Sportmedizinische Untersuchungen sind längst nicht mehr nur eine Pflichtuntersuchung für Leistungssportler. Die Orientierung der Sportmedizin in eine präventive und rehabilitative Sportmedizin steht heute im Vordergrund. "Bewegung tut gut" lautet ein Slogan des DOSB. Dies gilt generationsübergreifend bis ins hohe Alter. Das sehen wir genauso. Bewegung sollte adäquat dem Leistungsstand, dem Alter, der sportlichen Vorerfahrung und der genetischen und gesundheitlichen Konstitution angepasst sein. Lediglich 52 % aller Teilnehmer des BMW BERLIN-MARATHON unterziehen sich regelmäßig einer solchen Untersuchung. Das ist für die Verantwortlichen der Medizin, Prof. Dr. Lars Brechtel und PD Dr. Matthias Krüll vom Medical Institut des BMW BERLIN-MARATHON, immer noch zu wenig. Eigenverantwortung und Vernunft stellen hierbei den Schlüssel zum gesunden Sporttreiben dar.

Gesundheitscheck

Der Gesundheitscheck dient dem Ausschluss von Erkrankungen und potenziellen Risiken im Alltag und während sportlicher Aktivität. Nach den Leitlinien der DGSP ist eine turnusmäßige Untersuchung angezeigt. Dieser Check ist für Gesundheits-, Breiten- und Freizeitsportler sowie für Leistungssportler wichtig. Dabei spielt es keine Rolle, ob du beispielweise einen Marathon schon wiederholt (ohne Untersuchung) beendet hast. Das Sporttreiben per se ist keine Garantie für einen risikofreien Gesundheitszustand.

SMS Berlin

 

 

Terminvereinbarungen oder nähere Informationen findest du hier:

Sponsoren des 42. BMW BERLIN-MARATHON Inlineskating BMW adidas AOK TAG Heuer Holiday Inn Rollerblade Erdinger Alkoholfrei Wobenzym plus Here Maps Germanwings

Anzeige

Anzeige