Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

1 Million Trinkbecher und 205.000 Sicherheitsnadeln

Beim 30. real,- BERLIN-MARATHON am 27./28. September wird es nicht nur ein

Rekordteilnehmerfeld geben, sondern für die Organisatoren von SCC-RUNNING

müssen für den reibungslosen Ablauf auch gewaltige Mengen an Material

für die Teilnehmer vorbereitet und an den “Mann und die Frau“

gebracht werden:

1 Million Trinkbecher, 204.000 Sicherheitsnadeln, 52.000 Startnummern, 95

Garderoben-LKW werden benötigt und 5.900 ehrenamtliche Helfer werden

eingesetzt.

Von 1974 – 2002 nahmen 416.444 Läufer aus über 100 Nationen

am BERLIN-MARATHON teil und an 14 Läufen des MINI-MARATHON beteiligten

sich 54.689 Jugendliche.

262,8 Mio. € in einem kumulierten regionalen Einkommenseffekt für

Berlin errechnet Prof. Maennig in einem Gutachten für die Jahre 1974

– 2003 durch den BERLIN-MARATHON und seine Teilnehmer. Diese Gelder

flossen dem Berliner Einzelhandel und der Gastronomie durch die Touristen und

Läufer zusätzlich ins Portemonnaie.

In der “Nationenstatistik“ liegen die Dänen weit vorn:

3.724 Dänen, 1.292 Schweizer, 993 Holländer, 919 Österreicher,

799 Franzosen, 774 Briten, 428 Italiener, 423 Schweden, 401 USA, 361 Finnen ...

und 1 Teilnehmer aus Mauritius ...

Die Statistik zählt 286 Müller, 225 Schmidt, 167 Nielsen, 155

Hansen, 142 Jensen und 137 Teilnehmer mit den Namen Schulz auf. 19,9 % der

Teilnehmer sind Arbeiter/Angestellte, 11,7 % Ingenieure, 9,6 % sind

Selbständige und 8,1 % Studenten.

Älteste Teilnehmerin ist Pina Gurtner aus der Schweiz (Jg. 1925) und

ältester Läufer ist Heinrich Blümchen (Jg. 1918) – da kann

man feststellen, daß Laufen jung erhält.

33 % der Teilnehmer laufen in Berlin ihren ersten Marathon.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an