Newsarchiv

Newsarchiv

33. Berliner Neujahrslauf, der Spendenlauf für UNICEF

Pünktlich um 12.00 Uhr schickte der Bezirksbürgermeister von

Berlin-Mitte Joachim Zeller mit dem Schuß aus der Startpistole

annähernd 3.600 fröhlich gestimmte Läuferinnen und Läufer

auf die Strecke. Bürgermeister Zeller konnte wegen einer Verletzung leider

nicht selbst am Lauf teilnehmen, will sich aber zielgerichtet auf den 24. Bewag

BERLINER HALBMARATHON am 04.04.04 vorbereiten.

"http://www.berlin-marathon.com/images/interaktiv/foto/2004neujahr/dscn5303.jpg" />

Auf dem Pariser Platz am Brandenburger Tor, der schon wieder nach der

großen Neujahrsfete sehr ordentlich von der BSR hergerichtet war, traf

sich die Berliner Laufgemeinde, nach dem Silvesterlauf, bei minus 2 Grad beim

33. Berliner Neujahrslauf, dem Spendenlauf für UNICEF. Bei flotter Musik

und der Moderation von John Kunkeler wurden Läufer und Zuschauer zum

Spenden für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen aufgerufen.

Beim traditionellen „Aufgalopp“ des Laufjahres in Berlin wurden

die Menge der Teilnehmer von „Bremsläufern“ von SCC-RUNNING

läuferisch im Zaume gehalten. Unterstützt wurden die Läufer von

der Polizei, die kurzzeitig mit ihren Einsatzwagen für den freien und

problemlosen Durchlauf auf den Straßen in der City sorgte.

Der 4 km FUN-RUN, als Spendenlauf für UNICEF konzipiert, auf der

Straße Unter den Linden bis zum Lustgarten und rund um den Berliner DOM,

fand unter den Augen und dem Applaus vieler flanierender Zuschauer und

Touristen statt.

"http://www.berlin-marathon.com/images/interaktiv/foto/2004neujahr/dscn5338.jpg" />

Mit vollen Sektgläsern von der Eisbar des ADLON in den Händen

wurde den Läufern applaudiert. Prominentester Teilnehmer war Werner Sonne

vom ARD Hauptstadtstudio, aber auch der frontman der RBB Laufbewegung Hajo

Seppelt stand in der ersten Startreihe, die mit Fahnen und bunten Luftballons

ausgerüstet war.

Es war ein Familienlauf mit Babyjogger im Joggingtempo, vom 89-jährigen

Senior und Walker bis zum Rollstuhlfahrer. Selbst Hunde hatten ihre Startnummer

mit der Jahreszahl 2004 und dem UNICEF–Logo. Im Ziel gab es die obligate

Erinnerungsurkunde für alle Teilnehmer und – auch noch Berliner

Pfannkuchen.

Der heiße Tee vom Deutschen Roten Kreuz sorgte nach dem Lauf bei den

Teilnehmern wieder für Normaltemperaturen. Mit diesem erfolgreichen

Auftaktslauf am Neujahrstag kann SCC-RUNNING beruhigt ins Lauf-jahr 2004

schauen. Der erste Höhepunkt wird der 24. Bewag BERLINER HALBMARATHON am

04.04.04 sein.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an