Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

4. Europäische Konferenz "Frauen und Sport"

Vom 8.-10. Juni 2000 fand in Helsinki die 4. Europäische Konferenz

"Frauen und Sport" statt, die in diesem Jahr unter dem

Motto "Frauen, Sport und Kultur - Wie kann die Sportkultur verändert

werden?" stand. Über 250 Delegierte aus 47 Ländern

verabschiedeten zum Abschluss eine Deklaration, die richtungsweisende

Empfehlungen enthält. Der Aufruf "Helsinki Spirit 2000"

nimmt Bezug auf die "Brighton Declaration" von 1994 und den

"Windhoek Call for Action" von 1998 und fordert alle Verant-

wortlichen im Sport dazu auf:

1. Die Rolle der Frauen als Quelle für die Sportkultur und für

wichtige Entscheidungsprozese zu stärken;

2. Frauen und Männern gleichberechtigt Verantwortung im Sport zu

übertragen;

3. Sport und körperliche Aktivitäten für Menschen mit

Behinderungen als gleichberechtigten Teil der Sportkultur zu garantieren;

4. sexueller Belästigung und sexuellem Missbrauch im Sport

vorzubeugen;

5. die "Berlin Agenda for Physical Education" und die Deklaration

von Punta del Este zu implementieren.

Alle Länder Europas und ihre nationalen und europäischen

Organisationen des Sports und der Sportwissenschaft werden aufgerufen,

bei ihren künftigen Maßnahmen und Entwicklungs-planungen diese

Empfehlungen zu berücksichtigen.

Die Konferenz zeichnete sich durch hochkarätige Beiträge von

Referenten und Referentinnen aus, die alle neben einer aktuellen

Analyse der Situation von Mädchen und Frauen im Sport auch konkrete

Hinweise für eine gleichberechtigte Teilhabe am aktiven Sport

und in Führungspositionen gaben. So bestand Konsens, dass die bestehenden

Netzwerke verstärkt werden sollten, innerhalb des

Sports, aber auch zwischen dem Sport und anderen gesellschaftlichen Bereichen

(Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft,

Bildung etc.).

Bemerkenswert war die Teilnahme hochrangiger finnischer Politikerinnen, so

sprachen u.a. die Ministerpräsidentin Tarja Halonen,

die Parlamentspräsidentin Riitta Uosukainen und die Sportministerin Suvi

Lindén unter großem Beifall zum Plenum.

Finnland hatte von 1998-2000 die Leitung der europäischen Arbeitsgruppe

"Frauen und Sport", jetzt wurde die Führung an die

Delegation unter Leitung des DSB-Präsidiums-mitgliedes Dr. Christa Thiel

an die Bundesrepublik Deutschland weitergegeben.

Im Jahr 2002 findet die nächste europäische Konferenz "Frauen

und Sport" unter dem Motto "Innovation" in Berlin statt.

Wer an detaillierten Informationen interessiert ist, wende sich bitte an:

Gudrun Doll-Tepper

e-mail: gudrundt@zedat.fu-berlin.de

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an