Newsarchiv

Newsarchiv

5. Berliner Osterlauf mit Eierlikör und Mohrrüben - neue Rekordbeteiligung

Während in Paderborn jeweils am Ostersonnabend traditionell der

Osterlauf als Wettkampf – jetzt schon zum 59-mal - mit über 7.000

Teilnehmern durchgeführt wird, hat der Berliner Osterlauf ein ganz

junges Vorleben mit seiner diesjährigen fünften Durchführung.

Am Ostersonntag wird in Berlin um 9.00 Uhr jeweils vom

Mommsenstadion aus ein FUN-RUN über 10 Kilometer durch den Grunewald -

ohne jeglichen Wettkampfcharakter und als läuferisches Familientreffen

am Feiertag – zum Auftakt der Laufsaison angeboten.

Rekord mit 147 Teilnehmern

Nach der Premiere im Jahr 2001 mit 33 Teilnehmern, 2002 mit 78, 2003

mit 122, 2004 mit 139 ostereiersuchenden Mitläufern/innen und jeglichen

Alters - gab es in diesem Jahr bei 7 Grad und bedecktem Wetter - eine

erneute Steigerung mit 147 Teilnehmern.

Bernd Hübner begrüßte alle Teilnehmer vom jüngsten Teilnehmer im

Babyjogger, der von der Mutter locker laufend durch den Forst geschoben

bis zu den Walkerinnen, die die Nachhut der gemeinsam laufenden Gruppe

bildeten.

Wolfgang Paech - der Osterhase - kein Weihnachtsmann in Sicht!

Zum Zeremoniell des österlichen Laufes von SCC-RUNNING gehört jeweils

natürlich Wolfgang Paech, der seine Kostümierung als ausgewachsener

Hase aus dem Fundus der Komischen Oper entleiht und mit einem

ausgestopften Hasen stilecht durch den Grunewald läuft.

Alle 147 Teilnehmer bekamen aber am Start am Stadion jeweils ein

Mohrrübe als Eintrittskarte in die Hand, die sie dann beim Eintritt in

die Försterei Eichkamp abliefern mussten – wenn sie die nicht schon

vorher aufgegessen hatten.

Forsthaus Alte Saubucht

Bei der etwa 10 Kilometer langen österlichen Jogging-Runde durch den

Grunewald, mit stretching am Teufelssee, war das traditionelle Ziel das

Forsthaus „Alte Saubucht“. Ex-Förster Hans Lippert hat einen guten Ruf

bei der Berliner Laufgemeinde, da auf einem Podest seines

Forsthauszaunes immer frisches Wasser in einem Tank für die im

Grunewald trainierenden Läufer bereitsteht.

Osterhase Wolfgang Paech überreichte Klaus Lippert als Dankeschön ein

kleines Dankeschön für den besondern Läuferservice, den er das ganze

Jahr vorhält.

Liebevoll dekoriert

Der Forsthausgarten war mit Luftballons geschmückt, an den Bäumen

hingen bunte Ostereier und auf Tischen im Freien lagen österliche

Spezialitäten für die Teilnehmer. Es gab sehr wohl schmeckenden Tee,

kleine Gläschen mit Eierlikör, Kuchen und natürlich Schoko-Ostereier.

Sabine und Horst Milde waren die dienstbaren Geister, die den Service

für die Teilnehmer sicherten, für einige mitlaufende Berlin-Touristen

war das österliche Berliner Läufertreffen mit diesem Service –

angereichert noch mit einem Osterfeuer - ein ganz besonderes und nicht

erwartetes Erlebnis.

RBB-Fernsehen

Die idyllische Lage des Forsthauses Saubucht und das liebevoll von dem

Ex-Förster Paar dekorierte Gelände, mit den angebotenen

Oster-Leckereien von SCC-RUNNING und die gute Stimmung der vielen

Teilnehmer – nicht zu vergessen die richtigen im Freiland gehaltenen

Kaninchen und das Hühnervolk - waren für das RBB Fernsehen und die

Kameras hervorragende Objekte.

Das Mommsenstadion konnte danach auch genutzt werden, es wurde extra

vom Sportamt Charlottenburg-Wilmersdorf für die Osterläufer zum

Umziehen und Duschen geöffnet – das sollte dankenswerter Weise auch

erwähnt werden.

Letztes Training und nachmelden für den 25. Bewag BERLINER HALBMARATHON

Schon am Ostersonnabend fanden die kostenlosen Trainingsangebote von

SCC-RUNNING und der RBB-Laufbewegung mit John Kunkeler im Tiergarten,

sowie das spezielle Frauenlauftraining für den 22. AVON RUNNING

Berliner Frauenlauf am 21. Mai mit Dr. Detlef Kuhlmann entsprechenden

Zuspruch.

Ein Woche vor dem 25. Bewag BERLINER HALBMARATHON am 3. April konnten

sich die potentiellen Teilnehmer langsam „einrollen“ für den großen

Frühjahrsklassiker.

Ab dem 31. März bis zum 2. April 2005 kann man sich auf der BERLIN

VITAL (Frühjahr) – der Startnummernausgabe – noch für den 3,5 km

FUN-RUN, den Bewag BERLINER HALBMARATHON (Laufen, Walken, Inlineskating

und Rollstuhlfahren) und den Bambinilauf (schon am Sonnabend) nach- und

anmelden.

Letztes Bild rechts:

Auf dem Denkmalssockel von Heckeshorn (Startplatz des Havellaufes)

steht nicht mehr der "Flensburger Löwe" - sondern Bernd Hübner mit dem

aktuellen Osterhasen (wieder Wolfgang Paech - etwa schlanker!).

Der Havellauf von Bernd Hübner - Berlins schönster Landschaftslauf - ist im übrigen bald ausgebucht, nur noch 30 freie Plätze!

Alle Bilder:

Bernd Hübner

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an