Newsarchiv

Newsarchiv

Chicago-Marathon verspricht spannendes Rennen

Beide

Sieger des letztjährigen LaSalle Bank Chicago-Marathon werden am Sonntag nach

Chicago zurückkehren, um ihren Titel in einem Weltklassefeld zu verteidigen. In

seinem gerade einmal dritten Marathon gewann der 27-jährige Kenianer Evans

Rutto im vergangenen Jahr seinen zweiten aufeinander folgenden LaSalle Bank

Chicago-Marathon in 2:06:26. Innerhalb von zwei Jahren schaffte Rutto etwas,

was bisher nur zwei Weltklasse-Marathonläufer, Khalid Khannouchi und Steve

Jones, in der Geschichte geschafft haben- zwei aufeinander folgende Siege beim

LaSalle Bank Chicago- Marathon. Rutto ist nun bereit, seinen dritten Sieg

in Angriff zu nehmen.


Im letzten Jahr standen rund 1,2 Millionen Zuschauer entlang der Strecke und

feuerten die Läufer an, und Rutto freut sich, wieder nach Chicago zurückzukehren.

„Ich bin immer überwältigt von der Unterstützung der Zuschauer in Chicago“,

sagt Rutto. „Nachdem ich im letzten Jahr meinen Titel verteidigen konnte, hoffe

ich nun, diese Siegserie aufrecht zu erhalten.“ Der KIMbia-Athlet wird am Sonntag

harter Konkurrenz gegenüber stehen, darunter auch sein Trainingspartner Timothy

Cherigat, der den BAA Boston-Marathon 2004 gewonnen hat. Aber auch auf den Debütanten

Tom Nyariki (beide Kenia) ist zu achten.


Weitere Top-Läufer sind der Sieger des letztjährigen real,- BERLIN MARATHON,

Felix Limo (Kenia/PB: 2:06:14), die Nummer zwei der All-Time-Liste Sammy Korir

(Kenia/2:04:56) und Daniel Njenga (Kenia/2:06:16).


Die Rumänin Constantina Tomescu-Dita, 35, steht ebenfalls als

Titelverteidigerin beim LaSalle Bank Chicago Marathon am Start. Nachdem sie

2003 Zweite war, kam sie 2004 mit der Entschlossenheit, den Titel zu holen zurück.

Nach ihrer Grippeerkrankung nur zwei Tage vor dem Marathon biss Tomescu-Dita

auf die Zähne und richtete die Augen nur auf die Ziellinie - und sie gewann

ihren ersten großen Marathontitel in ihrer Karriere in 2:23:45.


Im August zeigte Tomescu-Dita ihre Stärke noch einmal, als sie bei

den IAAF Weltmeisterschaften in Helsinki, Finnland, die Bronzemedaille

in 2:23:19

gewann. Am Sonntag wird sie bereit für den Chicago-Marathon sein,

obwohl sie

gerade einmal acht Tage vorher die Goldmedaille bei den IAAF

Halbmarathon-Weltmeisterschaften gewonnen hatte. Constantina

Tomescu-Dita

sagte: „In diesem Jahr muss ich sehr genau auf die anderen Läuferinnen

aufpassen, da es ein sehr starkes Feld ist. Ich hoffe, eine neue

Bestzeit

aufstellen zu können und meinen rumänischen Rekord von 2:22:50 zu

verbessern.“


Der Race-Direktor Carey Pinkowski fügte hinzu: "Wir freuen uns darüber,

beide Sieger, die ihren Titel verteidigen wollen, am Start zu haben. Evans und

Constantina bringen ein mutiges Rennen von vorne, das oft den Marathon

bestimmt.“ Masako Chiba (Japan), Colleen De Reuck und Deena Kastor (beide USA)

werden die stärksten Rivalinnen von Constantina Tomescu-Dita sein.


"Alle Augen werden natürlich auf Deena Kastor gerichtet sein, und sie wird

ein starkes Rennen hier abliefern“, sagt Carey Pinkowski. Deena Kastor, 32, die

2004 die olympische Bronzemedaille in Athen gewann, hofft, ihren eigenen

US-Rekord von 2:21:16 zu verbessern. Außerdem möchte sie zu dem elitären Kreis

der unter 2:20-Marathonläuferinnen gehören. „Ich habe für eine Zeit unter 2:20

trainiert“, sagt Kastor. „Das ist mein Ziel in diesem Jahr, und ich könnte mir

kein besseres Rennen als den LaSalle Bank Chicago-Marathon vorstellen, denn

dieser ist einer der besten in der Welt - der schnelle Kurs, die Millionen

Zuschauer entlang der Strecke und das sehr gute Feld geben noch einmal extra

Motivation und Adrenalin, um noch besser zu laufen.“

 

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an