Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Deena Kastor in Rekordform - Athen Dritte

 

Deena Kastor, die in Athen die olympische Marathon-Bronzemedaille holte, war in

Rekordform, als sie den Philadelphia-Halbmarathon gewonnen hat. Kastor konnte bei sehr guten Bedingungen den 21 Jahre alten amerikanischen Halbmarathon-Rekord brechen. Sie gewann in 1:07:53 Stunden. Somit verbesserte sie den alten US-Rekord, gehalten von Joan Benoit, um ganze 41 Sekunden. Außerdem verbesserte sie den Streckenrekord von der Kenianerin Catherine Ndereba (1:08:30), den diese vor vier Jahren gelaufen war.


Kastor, die sich gerade auf den Chicago Marathon, der im nächsten Monat

stattfinden wird, vorbereitet, sagte: „Ich bin super glücklich. Ein besseres

Rennen hätte es nicht sein können. Es war ein traumhafter Morgen. Es war ein

wenig härter als ich dachte und ich wusste, dass es auch wehtun würde. Ich

bin froh, dass es vorbei ist! Ich war mir nicht sicher, ob ich so schnell

laufen kann und wurde zum Ende auch müde. Ich wusste nicht ob ich es

schaffen würde bis ich die Uhr im Ziel sah.“


Die Kenianerin Margaret Atodonyang kam weit hinter Kastor als Zweite mit

1:09:55 in Ziel, während die Japanerin Rie Ueno mit 1:10:02 Dritte wurde. Bei den Männern konnte der Äthiopier Gudisa Shentema das Rennen in 1:02:23 für sich entscheiden. Zweiter wurde Simon Kiprop in 1:02:34 und Dritter Linus Maiyo in 1:02:40 (beide Kenia).

DAVID MARTIN

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an