Newsarchiv

Newsarchiv

Der Finne Keskisalo überrascht über die Hindernisse

<p" />Das 3.000-m-Hindernisfinale der Männer produzierte eine der größten Überraschungen der Europameisterschaften von Göteborg. Fast ebenso sensationell wie Jan Fitschen über 10.000 m gewann dieses Mal der Finne Jukka Keskisalo – und wieder waren die spanischen Favoriten geschlagen. Der 25-jährige Finne überholte ohne große Gegenwehr auf der Zielgeraden José Luis Blanco und siegte in 8:24,89 Minuten. Der Spanier wurde Zweiter in 8:26,22 während Bob Tahri (Frankreich) sich Bronze sicherte in 8:27,15.

<p" /> 

<p" />

</p" />

</p" />

</p" />


Der Schwede Mustafa Mohamed hatte zwischenzeitlich für Stimmung gesorgt, als er drei Runden vor Schluss die Führung übernahm. Und er blieb über eine Runde lang vorne. Als die Glocke die letzten 400 m einläutete, war es der Spanier Blanco, der führte. Tahri hatte sich an Position drei hinter Mohamed geschoben. Doch dann kam von hinten einer, mit dem wohl keiner gerechnet hatte. Jukka Keskisalo überholte einen nach dem anderen und wurde Europameister. An 14. Stelle der europäischen Bestenliste hatte der WM-Neunte von 2003 in dieser Saison gestanden, nachdem er im vergangenen Jahr verletzungsbedingt ausgefallen war. „Das ist eine wirkliche Überraschung für mich,“ sagte der Finne nach dem Rennen, „Ich wusste dass ich eine kleine Chance bestehen würde, wenn das Tempo langsam ist. Ich habe einen guten Antritt.“ 

 

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an