Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Mr. Strieder please open this gate ...

Offener Brief an den Senat von Berlin

"Mr. Strieder please open this gate ... "

28. real,- BERLIN-MARATHON 2001

Brandenburger Tor und der vierte Durchgang

Unser Schreiben v. 20.09.2001 - Ihr Schreiben vom 26.09.2001 15.39 Uhr

Sehr geehrter Herr Strieder,

ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass am 30.09.2001 rd. 38.000

Läufer von der 10-spurigen Straße des 17. Juni in 3 Durchgänge

des Brandenburger Tors gepresst werden.

Unabhängig davon, dass alle Teilnehmer sich für diesen Lauf

langfristig vorbereitet haben und aus aller Welt nach Berlin kommen, werden sie

durch den programmierten Stau um die Früchte ihres Trainings gebracht.

Zudem wird das hier auch zu einem Sicherheitsproblem, auf das ich Sie

hiermit ausdrücklich hinweisen möchte. Durch die Öffnung des

vierten Durchgangs könnte das Problem abgemildert werden.

Von der Stiftung Denkmalschutz wurde ich Anfang des Jahres

"geleimt", denn man zeigte mir nur den fünften Durchgang des

Tores, der völlig zugebaut ist und sagte, ein Umbau kostet mindestens DM

280.000,-, unabhängig von den kostspieligen Zeitverzögerungen. Der

vierte Durchgang, links, in Richtung Pariser Platz, wurde mir nicht gezeigt,

den schaute ich mir am Donnerstag, dem 20.09.2001 an.

Wir haben beim real,- BERLIN-MARATHON rd. 250 akkreditierte Journalisten aus

aller Welt zu Gaste, die über den Lauf berichten. Schon bei der

Pressekonferenz am Montag, dem 24.09.2001 wurde der Regierende

Bürgermeister Klaus Wowereit von den Journalisten gefragt, was macht

eigentlich die Stadt für diesen Lauf, der 100.000 Touristen nach Berlin

bringt und einen zusätzlichen Kaufkraftschub von DM Mio. 90.00 - 100.-

Mio. der Berliner Wirtschaft "einspielt".

Allgemeines Achselzucken war die Antwort.

Im Gegensatz zur Love-Parade haben wir eine politische Aussage mit dem

Motto:

"RUN FOR PEACE - UNITED WE RUN"!

Wir bezahlen aber, im Gegensatz zur Love Parade, sechsstellige Summen

für Straßenschilder und Reinigung.

Dagegen sind die 50.000,- wie angeführt, für die technischen

Umbauarbeiten des Tores, sicherlich viel Geld für uns als Veranstalter,

aber für die Stadt Berlin, sollte dieser Betrag, im Angesicht dessen, dass

sich Berlin im Glanze dieser internationalen Veranstaltung sonnt und am Sonntag

im Blickpunkt der weltweiten Sportöffentlichkeit steht, ein Posten sein,

der sich lohnt zu investieren.

Wir bitten dringendst darum, den vierten Durchlauf des Brandenburger Tores

für die Läufer am Sonntag zu öffnen.

ÖFFNEN SIE BITTE DEN VIERTEN DURCHGANG UND BLAMIEREN SIE NICHT GANZ

BERLIN, WENN SIE BEI IHRER WEIGERUNG BLEIBEN!

Mit freundlichen Grüßen

Horst Milde

real,- BERLIN-MARATHON

Race-Director

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an