Newsarchiv

Newsarchiv

Pressekonferenz Highlights

Alexander Uphues, Verantwortlicher Inline-Skating von SCC-RUNNING

"Wir konnten beim 32. real,- BERLIN-MARATHON unser Niveau vom letzten

Jahr mit 8.000 Skatern halten und sind wieder Finale des

World-Inline-Cups. Wir sind Weltweit die Nummer eins bei den

Skate-Marathons. Wir verbinden Spitzen- und Breitensport miteinander."


Michaela Neuling, Rollerblade World Team, Marathon-Europameisterin 2005, beste Deutsche Skaterin, 6. des World-Inline-Cups

„Der real,- BERLIN-MARATHON ist mein liebster Marathon. Ich komme

gerne, da die Organisation und alles drum herum sehr gut sind. Ich habe

in diesem Jahr wieder das Glück in dem besten Frauenteam der Welt zu

skaten und bin dadurch fast an jedem Wochenende international

unterwegs. Ich freue mich über meinen Erfolg, den ich durch hartes

Training und natürlich auch durch ein super Teamwork bekommen habe.

Unser Team besteht aus vier starken Mädchen die natürlich alle Siegen

wollen. Trotzdem gibt es natürlich eine Hierarchie wie auch bei den

Radprofis. Das Team muss seinen Teamleader in eine möglichst optimale

Position bringen, um das Rennen gewinnen zu können. Neben dem Training

und den vielen Wettkämpfen studiere ich noch in Jena Sport- und

Medienwissenschaften. Jetzt schauen wir mal, was am Samstag passiert.

Wir laufen natürlich auf Sieg, und mal schauen wie ich dabei

abschneiden werde.“


Enrico Würfel, Deutscher Vizemeister im Doppelmarathon

„Ich freue mich auch auf den real,- BERLIN-MARATHON. Ein konsequentes

Training, bei dem der Spaß bei den Wettkämpfen nicht verloren geht, ist

wichtig um erfolgreich zu sein. Es ist natürlich schwer mit dem

Training. Ich arbeite als Systemelektroniker und kann nur abends nach

der Arbeit zwei Stunden trainieren. Das geht dann fünf- bis sechsmal

pro Woche so. Ich habe zusammen mit SCC-RUNNING auch ein

Inline-Skater-Training für Jedermann zur Vorbereitung auf den 32.

real,- BERLIN-MARATHON organisiert. Dort haben die Teilnehmer zum

Beispiel gelernt, wie man als Gruppe führt. Am Samstag versuche ich bei

der Spitze mitzufahren." 


Sören Lausberg, Bahnradprofi - Weltmeister 1995, Europameister 2002, zum Sprint-Duell

„Ich freue mich auf das Sprint-Spektakel am Samstag und lass mich

überraschen, ob ich zweimal gewinnen kann. Auf jeden Fall ist es eine

tolle Sache. Gegen einen Skater bin ich übrigens noch nie gefahren. Ich

bin mal gespannt, denn ich komme bestimmt auf über 50 km/h. Nach dem

kleinen Vergleich der beiden Sportarten, werde ich auch noch den

Startschuss zum Skaterrennen um 16.30 geben. In der nächsten Saison

steht für mich noch im April die Weltmeisterschaft in Bordeaux an. Das

wird dann aber voraussichtlich meine letzte Saison als Radprofi sein.“

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an