Newsarchiv

Newsarchiv

Über 3.000 Teilnehmer bei RBB-Lauf erwartet, Verkehrsbehinderungen in Berlin und Potsdam

Bei der zweiten Auflage des

RBB-Lauf werden am Sonntag über 3.000 Teilnehmer erwartet. Das Rennen über die

Drittel-Marathondistanz von 14,065 Kilometern wird um 10 Uhr in der Königstraße

in Zehlendorf gestartet und führt dann über einen Bogen zurück zur Glienicker

Brücke.

Schon gleich nach dem Start

laufen die Teilnehmer über die Glienicker Brücke, die zwischen 9.15 Uhr und 13

Uhr komplett für den Verkehr gesperrt sein wird. Dadurch kommt es auch im

Busverkehr zu Einschränkungen. Die Berliner Buslinie 116 wird in der genannten

Zeit nicht mehr zur Glienicker Brücke fahren.

Zu Verkehrsbehinderungen

kommt es auch in Potsdam. Unter anderem führt die Laufstrecke durch die

Berliner Straße und die Kurfürstenstraße sowie die Hegelallee zum Brandenburger

Tor und dann weiter durch die Brandenburger Straße. In einem Bogen geht es dann

unter anderem über die Lange Brücke nach Babelsberg. Von dort führt die Strecke

durch die Karl-Marx-Straße und über die Parkbrücke zurück zur Glienicker

Brücke. Der Zielstrich auf der Brücke deckt sich mit jener Stelle, an der einst

zu Zeiten des Kalten Krieges Ost und West gefangen genommene Spione

austauschten.

Der RBB-Lauf wird von

SCC-RUNNING gemeinsam mit dem Potsdamer Laufclub (PLC), dem Rundfunk

Berlin-Brandenburg (RBB) sowie der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK)

veranstaltet. Unter den Läufern werden der langjährige Regierende Bürgermeister

Berlins, Eberhard Diepgen, der für Sport zuständige Berliner Staatssekretär,

Thomas Härtel, und der Fernsehdirektor des RBB, Gabriel Heim, sein.


Nachmeldungen

werden am Sonntag ab 8 Uhr noch im Bereich des Startgebietes entgegen genommen.

Weitere Informationen gibt es entweder unter der Telefonnummer: 030 – 3012 8810

oder im Internet unter: www.rbb-lauf.de

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an