Newsarchiv

Newsarchiv

1. Stienitzseecross am 04. September 2004

"5" />Millionen tun es: sich laufenderweise zu entspannen, Stress abzubauen,

Herz und Kreislauf zu stär­ken, Lebensfreude aktiv werden zu lassen!

Was nachhaltiger wirkt, wenn dies in Ge­meinschaft geschieht und mit einem

Natur- und Kulturerlebnis verbunden ist.

Am 4. September 2004 fällt der Startschuss zum 1. Stienitzseecross,

eingebettet als ein Höhe­punkt in die 7. Stienitzsee-Festtage von

Hennickendorf, Ortsteil der Ge­mein­de Rüdersdorf am

östlichen Stadtrand Berlins. Veranstalter sind der Kreis-Sport-Bund

Märkisch Oderland e. V. und der Förder­ver­ein

„Tradition und Zukunft Stienitzsee e. V.“. Die Idee zu dieser

Veranstaltung stammt von Henrik Sundström, Geschäftsführer der

Baustoff-Industriewerke Hennickendorf GmbH, und Sören Heinz,

Geschäftsführer der OTS Schadock GmbH im benachbarten Vogelsdorf.

Unterstützt wird das Ereignis von den kom­mu­nalen Vertretungen in

Rüdersdorf/Hennickendorf, von den am See be­hei­ma­te­ten

Vereinen, von Bürgern, ansässigen Firmen und zahlreichen

Sponsoren.

Vielfältige sport-touristische

Möglichkeiten

Vom Start und Ziel am Sportplatz Ringstraße/Hennickendorf an gibt es

für jung und alt vielfältige sport-touristische Möglichkeiten,

erstmals den Großen Stienitz­see auf diese Weise zu

umrunden.

Waldemar Cierpinski schickt auf die Reise ...

Nach der Aufwärmgymnastik um 10.30 Uhr wird der zweimalige

Marathon-Olympiasieger Waldemar Cierpinski die ersten Ak­tiven auf die

Reise schicken. Das sind als Erstes die sportlich ambitionierten

Läu­fer über 3 km, 9 km und 12 km. Anschließend gehen die

Nordic Walker (eben­falls 3, 9 und 12 km) auf die Strecke. Ihnen folgen die

Jogger (für Familien „mit Kind und Kegel“ findet ein Fun Run

über 3 km statt), die Wanderer (3 bis 12 km), die Schulstaffeln der

Hennickendorfer Gesamtschule und ein Bambini-Lauf für die

Jüngsten.

Biotope angucken

Auf der Strecke werden in der Endmoränenlandschaft interessante Biotope,

Villen- und Industriedenkmale aus der Aufbruchepoche um 1900 pas­siert. An

der Nordseite des Sees bewegen sich die Teilnehmer auf einem

hüg­li­gen Abschnitt des Brandenburger 66-Seen-Wanderweges rund um

Berlin. Von den zwei Zwischenstationen aus kann ein kostenloser Schiffs-Shuttle

zurück zum Ziel in Anspruch genommen werden. Musik und Unterhaltung

gehören zum Rah­men­programm wie die medizinische Betreuung und

gastronomische Versorgung. Mit der Bahn anreisende Starter können von der

S-Bahnstation Strausberg un­ent­geltlich einen Bustransfer

nutzen.

Die besten Teilnehmer erhalten Präsente und Freikarten für das 63.

ISTAF am 12. September im neuen Berliner Olympia­sta­dion.

Die Startgebühren betragen 10.00 € pro Person bis zum 28. August

2004. Bei An­mel­dun­­gen am Veranstaltungstag werden 15.00

€ pro Person fällig.

Für Kinder und Ju­gend­liche unter 14 Jahren ist die Teilnahme

frei.

Die Anmeldung erfolgt unter:

www.stienitzseecross.de

hier erhalten Sie auch weitere Informationen rund um das Lauferlebnis.

Verein „Tradition und Zukunft Stienitzsee e. V.“

Berliner Straße 30

15378 Hennickendorf

www.stienitzseecross.de

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an