Newsarchiv

Newsarchiv

100km-Berlin-Staffel: eine Jubiläumsveranstaltung mit drei Weltrekorden

Am 1. Mai, fand im Berliner Mommsenstadion zum 30. Mal die 100km-Berlin-Staffel statt, die der SCC Berlin als 8. 10x10.000m-Staffel veranstaltete. 13 Teams waren bei der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung am Start dieser Staffelveranstaltung, bei der zehn Läufer bzw. Läuferinnen in einem Stadion jeweils nacheinander 10.000 Meter laufen.

Weltrekorde können nur von Vereinsmannschaften aufgestellt werden. Da es selbst

großen Vereinen nicht leicht fällt, zehn Teilnehmer für einen 10.000-m-Lauf im Stadion zu finden, wird diese Staffel relativ wenig gelaufen. Umso größer war daher die Freude, dass Jürgen Lock, der Zweite Vorsitzender der Leichtathletik-Abteilung des SCC, bei der Siegerehrung gleich drei Weltrekorde ehren konnte.

Der Frauenmannschaft vom veranstaltenden SCC gelang es zunächst, den im

letzten Jahr vom OSC Berlin aufgestellten Weltrekord von 7:10:55 Stunden um

mehrere Minuten auf 7:06:50 zu verbessern. Ebenfalls einen Weltrekord lief die

Staffel der LC Stolpertruppe in der Klasse Mixed 35 in 7:29:46 Stunden.

Auch die Männer 60 vom SCC Berlin stellten in einer tollen Zeit von 8:34:24 einen

Weltrekord auf. Gesamtsieger der Veranstaltung wurde die Mannschaft Männer 35

des SCC Berlin, die in einer sehr guten Zeit von 6:22:23 ins Ziel kam.

Die neuen Weltrekordlerinnen vom SCC Berlin sind (in der Reihenfolge der Staffel):

Lina-Kristin Schink, Karsta Parsiegla, Ramona Zenk, Katja Borggrefe, Antje Hehn,

Gudrun Thomas, Regina Vollbrecht, Nadine Rohloff, Catherina Burkhardt und

Rosemarie Kössler.

Den Weltrekord für die LC Stolpertruppe erliefen Harald Sperling, Gabi Paul, Peter

und Gabi Bäuerle, Reiner Notwotny, Petra Dronke-Schiller, Carsten Enseleit,

Alexandra Gabrys, Matthias Freitag und Bettina Börner.

In der Männer 60 Klasse sind die neuen Weltrekordler: Roland Winkler, Michael

Rätsch, Horst Wodke, John Kunkeler, Joseph Katzer, Michael Bender, Heiko Fröhlich, Detlef Brauer und Alexander Wolschke.

War es beim Start noch relativ nass und kühl, so hatte das Wetter später ein

Einsehen mit Läufern und Zuschauern. Sonnenschein und blauer Himmel

sorgten zusätzlich für gute Stimmung. Bei Kaffee, Kuchen und sonstiger Verpflegung

hatten sich neben den Staffelläufern auch zahlreiche Läufer und Läuferinnen, sowie

ehemalige Teilnehmer und Teilnehmerinnen eingefunden, um den Staffellauf zu

verfolgen, die Staffeln anzufeuern und um gemeinsam zu feiern.

Gegründet wurde die 100km-Berlin-Staffel übrigens von Horst Schuller aus Berlin, der diese Veranstaltung 1978 als „Vatertagsstaffel“ ins Leben rief. Wenn auch nicht mehr als Organisator auftretend, so war er selbstverständlich beim Jubiläum

„seiner“ Staffelveranstaltung mit Engagement dabei.

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an