Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

21. Rhein-Ruhr Marathon Duisburg mit Rhein-Ruhr Inline Marathon und Rhein-Ruhr Halbmarathon

"10" />Ein Debütant gewann den 21. Rhein-Ruhr Marathon Duisburg am

6.06.2004. Der 25-jährige Essener Karsten Kruck, der für die LAC

Veltins Hochsauerland startet, hatte nach 2:35,23 die klassischen 42,195 km

durch Duisburg hinter sich und ließ sich von über 5.000 Zuschauern

auf der Tribüne der 3/4-fertigen neuen MSV-Arena feiern.

Karsten Kruck war bereits bei km 1 davon gezogen und baute seinen Vorsprung

im Alleingang auf über 5 Minuten gegenüber den Duisburger Volker Dorn

und Christian Fleischmann aus. Fleischmann hatte den Olympus Marathon Hamburg

noch in den Beinen, den er als zweitbester Deutscher beendet hatte. Beendet hat

Heiko aus der aktuellen Big-Brother Serie von RTL 2 den Lauf nicht. Bei km 7

war bereits Schluß für Heiko – oder Sachsen-Paul - und die 3

Kameras von RTL 2 konnten abgeschaltet werden.

Bei den Frauen siegte mit Ulrike Ewald – LF Brohltal – eine

erfahrene Läuferin vor der Siegerin von 2001 Antje Möller vom ASV

Duisburg.

Die Deutschen Meistertitel bei den gleichzeitig ausgetragenen

DJK-Meisterschaften errangen Heinz Radermacher – DJK Elmar Kohlscheid

– und Anke Langenberg – DJK Frankenberg Aachen.

Insgesamt gab es im Marathon einen Teilnehmerrückgang von 2.509 aus

2003 auf nunmehr 1.796 Teilnehmer. In der Teilnehmerzahl 2003 sind jedoch 600

Teilnehmer erfasst, die zur Deutschen Marathonmeisterschaft angemeldet waren.

So hat sich der Frühjahrstrend auch in Duisburg fortgesetzt im Marathon

weniger Teilnehmer dafür im Halbmarathon mehr Teilnehmer.

Der Halbmarathon wurde erstmalig 2002 von 1.372 Teilnehmern gelaufen,

während nunmehr 2.631 Teilnehmer angemeldet waren. Hier zogen vom Start

Oliver Mintzlaff LG Bonn/Troisdorf/Niederkassel mit Salvatore Di Dio –

ART Düsseldorf – und dem Deutschen Marathonmeister 2003 –

Michael Fietz – TV Wattenscheid – auf und davon. Ihnen folgten in

der nächsten Gruppe mit Ingo Burghardt, Achim Baumgarth, Jörg

Mentzen, Muharrem Yilmaz und Klaus Urbschat Essener Läufer. Oliver

Mintzlaff hatte nach seinem Sieg in 1:06,51 Std. kaum Zeit zum Duschen, denn er

musste dringend einen Flug nach Berlin erreichen. Zweiter wurde Salvotore Di

Dio in 1:08.49 vor Michael Fietz in 1:11,21 Std.

Frauensiegerin wurde Ulrike Hoeltz – LSG Karlsruhe, die im vergangenen

Jahr über die Marathondistanz 3. bei den Deutschen Marathonmeisterschaften

war, in 1:22,46 Std.

Mit den Inline-Skatern – 1.214 Anmeldungen und 231 Schülern sowie

2 Rollis ergab sich eine Rekordanmeldezahl von 5.874 Teilnehmern. Die

Veranstaltung behauptet sich auch ohne große Medienunterstützung,

wie sie andere regionale Veranstalter kostenlos bekommen. Seit Jahren

läuft diese Veranstaltung mit einem kleinen Etat. Es werden keine Starter

gegen Geld verpflichtet. Ferner wird auch nicht mit Gelder für Zeiten

gelockt, die von verpflichteten Teilnehmern nicht erreicht werden können.

Dafür erhielten die Teilnehmer eine neue Finisher-Medaille, wie es jedes

Jahr eine neue Medaille gibt. Dazu auch in diesem Jahr wiederum eine exclusives

Funktions-Finisher-T-Shirt der Firma Odlo, welches im Startgeld enthalten ist.

15 Verpflegungsstationen beim Marathon – 8 Verpflegungsstationen beim

Halbmarathon sorgen für eine optimale Versorgung. Dazu kamen in diesem

Jahr 14 Samba-Bands an der Strecke und im Stadion – und 100.000 Zuschauer

an der Strecke sorgen für eine gute Stimmung. Merke: Duisburg hat ca.

500.000 Einwohner.

Bernd Düngen

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an