Newsarchiv

Newsarchiv

35.000 Läufer als Künstler - alle hinterließen ihre Spuren -

Am Donnerstag wurde in der Galerie der Berliner Wasserbetriebe, Neue

Jüdenstraße 1 in Berlin-Mitte (Eingang Stralauer Straße) - die

Ausstellung "RUN FOR THE UNIVERSE" - Bilder von Claudia Nebel

eröffnet.

Im Vorjahr gelang es der jungen österreichischen Malerin Claudia Nebel

im Rahmen des 30. real,- BERLIN-MARATHON die über 35.000 Teilnehmer des

MARATHON in ihre künstlerische Idee einzubeziehen. Auf einer von ihr

gestalteten Bildfläche von 10 x 5 Metern hinterließen die Teilnehmer

des MARATHONS beim Vorbei-/Überlaufen am Berliner Gendarmenmarkt

(Markgrafenstraße) ihre Fußabdrücke auf der auf der

Straße aufgebrachten großen Bildfäche.

"RUN FOR THE UNIVERSE" ist der Titel der daraus entstandenen Bilderreihe, in der einige Teilnehmer des real,- BERLIN-MARATHON porträtiert sind. Claudia Nebel fotografierte die Teilnehmer im Ziel des Laufes am Brandenburger Tor und malte danach die Bildfläche in einzelne Segmente. Diese Bilder sind jetzt in der Ausstellung zu sehen und auch käuflich zu erwerben.

Claudia Nebel hatte diese Idee auch schon beim Vienna City Marathon in einer eigenen Ausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei der Eröffnung der Ausstellung in Berlin in der Galerie der Berliner Wasserbetriebe, waren auch viele Mitglieder des BERLIN-MARATHON Jubilee Club vertreten. Stephan Natz, der Pressesprecher des Hauses eröffnete die Ausstellung und freute sich, daß Sport und Kultur auf diese Weise zusammenfinden. Horst Milde, als der "Vater des real,- BERLIN-MARATHON", erinnerte daran, daß der BERLIN-MARATHON zwischen 1988 und 1994 jeweils Malern und Künstlern die Möglichkeit bot mit ihren Bildern dem MARATHON künstlerisch Ausdruck zu verleihen.

Ihre Bilder erschienen dann auf den Titelseiten des jeweiligen Marathon- Programmheftes. Die Originale der Bilder sind alle im Sportmuseum Berlin zu bewundern. Geplant ist auch ein Bild von Claudia Nebel mit dem Titel "Tergat" für das Sportmuseum zu erwerben.

Öffnungszeiten der Galerie:
Vom 24. bis zum 30. September 2004
jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr
Neue Jüdenstraße 1
(Eingang Stralauer Straße)

 
Bilder: (C) Marcus Strenk

Die Galerie befindet sich - bezeichnenderweise - genau an der ehemaligen

Laufstrecke des real,- BERLIN-MARATHON, die bis 2002 belaufen wurde (Links

Kurve in die Grunerstraße)

Marcus Strenk

Art-Direktion Berliner Wasserbetriebe

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an