Newsarchiv

Newsarchiv

Ausgeschlafen laufen ... und doch wieder nicht ...

Der Mannheim Marathon startet am vergangenen Samstag nachmittags um 17.30 Uhr.

Viele liebgewordene Dinge aus früheren Zeiten wie orange Autos, Wum

& Wendelin, Bundesligafußball in Köln und Düsseldorf sind

irgendwann einmal still und leise verschwunden. Keine Bürgerinitiative

beklagt die Verluste, die Sache war bald abgehakt und geriet in

Vergessenheit.

Ähnliches ist mit der Startzeit “Samstag nachmittags“ im

Laufsport geschehen. Marathonläufe waren einmal, gut zwei Jahrzehnte sind

seit dieser Zeit erst vergangen, überschaubare Veranstaltungen für

einige Extremsportler und ein paar alt und langsam gewordene Bahnläufer.

Man traf sich Samstags nach dem Familieneinkauf und wenn der Rasen gemäht

war mit wenigen Gleichgesinnten auf unauffällig markierten Feld- und

Waldwegen um 42,195 Kilometer zu laufen.

Auch als die Marathonläufer in die Städte zogen, behielten einige

Veranstalter die Startzeit am späten Samstag bei. Warum auch nicht ?

Abgesehen von einigen fröhlichen Rentnern, fleißigen

Hausmännern und bedauernswerten Arbeitslosen trainiert kein Mensch am

Vormittag. Die werktätige Frau und der berufstätige Mann laufen in

aller Regel nach Feierabend, Samstags nach der Fußballübertragung

und am Sonntag zwischen Kaffee und Kuchen und dem “Tatort“. Warum

also nicht auch zu dieser Zeit Rennen laufen ?

Ein Blick in die Gesichter der Teilnehmer an notorisch früh beginnenden

Marathonveranstaltungen zeigt meist keine allzu große Freude.

Gedränge vor den Toilettenhäuschen, missmutige Blicke auf dem Weg zum

Start. Gespräche im Teilnehmerfeld beginnen erste, wenn die

Läuferinnen und Läufer nach den ersten Kilometern langsam

warmgelaufen sind. Aus welchen unerfindlichen Gründen finden also

heutzutage fast alle großen Laufveranstalter am frühen Sonntag statt

? Und dann noch zu einer Zeit, zu der allenfalls frischer Kaffee und warme

Croissants ein gute Argumente sind langsam aufzustehen.

Deshalb also ein uneingeschränktes Lob an die Organisatoren des

Mannheim Marathon für die schöne Startzeit um 17.30 Uhr. Und die

Hoffnung, dass dieses gute Beispiel viele Nachahmer findet. Wie wäre es

denn, liebes real,- BERLIN-MARATHON-Organisationsteam, künftig die

Läuferinnen und Läufer am Samstag auf die Strecke zu schicken und die

ausgeschlafenen Skater am frühen Sonntag ?

Der geduldigste Leser wird spätestens an dieser Stelle fragen, wann der

Autor endlich dem Rennen in Mannheim ein paar Zeilen widmet. Nun, seit 19

Jahren antworte ich auf die Frage, wenn ich einmal wieder meine

Marathonbestzeit - gelaufen in Duisburg an einem sonnigen Nachmittag im

September - erreiche: “Wenn es mal wieder Rennen am Nachmittag

gibt.“ Von dieser Legende wollte ich mich noch nicht verabschieden und

habe deshalb auf die Reise nach Mannheim verzichtet ...

Frank Bielefeld

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an