Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Deutsche Bergläufer mit guten Mannschaftsergebnissen

Frauen und Juniorinnen jeweils Fünfte – Stefanie Buss

Zwölfte – Berglauf-World Trophy in Sauze d’Oulx/

Italien

Die Italienerinnen um Rosita Rota Gelpi und die eriträischen Junioren

um Mohamed Haben sind die Gewinner des ersten Tages der bergaufführenden

Berglauf-World Trophy im italienischen Sauze d’Oulx in der Region

Piemont.

Italiener als erfolgshungrige Gastgeber

Im ausgewiesenen Wintersportort, in dem bei den Olympischen Winterspielen 2006

die Trickski-Wettbewerbe ausgetragen werden, präsentierten sich einmal

mehr die Italiener als erfolgshungrige Gastgeber, die trotz des klar

deklarierten Wettkampfmodus einige steile Bergabpassagen eingebaut hatten, die

den Italienern offensichtlich auf den Leib geschnitten waren. Auch ohne die

erhoffte Medaillen zeigte das Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes mit

zwei fünften Mannschafts-Plätzen gute Leistungen.

Eine Laufdemonstration besonderer Güte...

Die tschechische Europameisterin Anna Pichrtova fand zwei Wochen nach ihrem

olympischen Marathonlauf auf dem selektiven Parcours gegen die blendend

aufgelegte Rosita Rota Gelpi kein Mittel zum Erfolg und musste sich trotz

harter Gegenwehr ausgerechnet im steilen Skiabfahrtshang um zehn Sekunden

geschlagen geben. Mohamed Haben und Kiflom Weldemichael, die die gewiss starke

Konkurrenz regelrecht stehen ließ und zu einem überzeugenden

Doppelsieg kamen. Mit den Einzelsiegen im Rücken kam Italien bei den

Frauen und Eritrea bei den Junioren zum Mannschaftsgold. Den dritten Wettbewerb

am ersten Tag des berglauf-Weltchampionats sicherte sich in überlegener

Manier die Russin Jioulia Mochalova mit neunzig Sekunden Vorsprung vor den

beiden Sloweninnen Lucija Krkoc und Mateja Kosovelj, die damit auch den

Mannschaftssieg vor Russland klar machen konnten.

Die deutsche Meisterin Stefanie Buss überzeugte als

Zwölfte

Für die deutschen Starter lief es erwartungsgemäß gut, ohne

dass jedoch eine Medaille heraus sprang. „Wir waren vor allem bei den

Frauen und Juniorinnen nahe dran, aber leider haben uns jeweils nur wenige

Punkte gefehlt“, resümierte Berglaufchef Wolfgang Münzel den

Auftritt der DLV-Läufer. Bei den Frauen wusste vor allem die deutsche

Meisterin Stefanie Buss als Zwölfte zu überzeugen, aber auch

Alexandra Bott (17.) und Kerstin Harbich (28.) hielten trotz starker Konkurrenz

dem Erwartungsdruck stand. Hinter Italien, Österreich (49), USA (40) und

der Schweiz (55) kam das Frauen-Trio mit 57 Punkte auf einen beachtlichen

fünften Rang.

Die gleiche Platzierung gab es auch für die Juniorinnen mit Kerstin

Straub (11.) und Sabrina Prager (12.). Gegenüber dem Bronzeplatz der

letztjährigen World Trophy in Girdwood/ Alaska war dies gewiss ein etwas

schlechteres Resultat, aber dies gelang dem DLV mit einem neuen Team, das

Perspektiven für die kommenden Jahre besitzt. Gut behaupteten sich auch

die Junioren auf Rang acht, für das beste Einzelresultat sorgte Markus

Jahn als 21.

Wilfried Raatz

Ergebnisse:

20. World Mountain Running Trophy Sauze d’Oulx/ITA

(4./5.9.):

Frauen (8,460 km/ HD 857 m):

1. Rosita Rota Gelpi (ITA) 50:27, 2. Anna Pichrtova (CZE) 50:37, 3. Andrea Mayr

(AUT) 50:52, 4. Antonella Confortolla (ITA) 51:04, 5. Tracey Brindley (SCO)

52:16, 6. Svetlana Demidenko (RUS) 51:43, 7. Izabela Zatorska (POL) 51:57, 8.

Shireen Crumpton (NZL) 51:59, 9. Gaviglio (ITA) 52:18, 10. Summer (AUT) 52:51,

11. Ortiz (USA) 53:03, 12. Stefanie Buss (GER/ ASC Rosellen-Neuss) 53:10, 13.

Gassmann (SUI) 53:25, 14. Sukhova (RUS) 53:29, 15. Haefeli (USA) 53:41, 16.

Bucher (SUI) 54:00, 17. Alexandra Bott (GER/ SSC Hanau-Rodenbach) 54:10, 18.

Horten (ENG) 54:32, 19. Mura (FRA) 54:54, 20. Wilkinson (ENG) 54:58 …

28. Harbich (GER/ TSV Oberstaufen) 55:58, 52. Romy Lindner (GER/ LG Vogtland)

1:02:11 (81 Läuferinnen im Ziel).

Mannschaften:

1. Italien (Rota Gelpi, Confortolla, Gaviglio) 14, 2. Österreich (Mayr,

Summer, Baumann) 49, 3. USA (Ortiz, Haefeli, Larson) 50, 4. Schweiz (Gassmann,

Bucher, Joly) 55, 5. Deutschland (Buss, Bott, Harbich) 57, 6. Russland

(Demidenko, Sukhova, Erofeeva) 57, 7. Tschechien 59, 8. Schottland 66 (21

Mannschaften gewertet).

Junioren (8,460 km/ HD 857 m):

1. Mohammed Haben (ERI) 45:16, 2. Kiflom Weldemichael (ERI) 45:42, 3. Juan

Carlos Carera (MEX) 46:07, 4. Biniam Tewelde (ERI) 46:21, 5. Bernardo Dematteis

(ITA) 46:54, 6. Iain Donnan (SCO) 47:03, 7. Martin Urbanovsky (SVK) 47:24, 8.

Nihat Kaya (TUR) 47:35, 9. Gonen (TUR) 48:14, 10. Ellis (ENG) 48:17... 21.

Markus Jahn (GER/ LG Baunatal-Fuldabrück) 50:59, 28. Jürgen Uhl (GER/

LG Brandenkopf) 51:35, 34. Quirin Schmölz (GER/ LG Würm Athletik)

52:09 (81 Läufer im Ziel).

Mannschaften:

1. Eritrea (Idris, Sium, Ande) 7, 2. Türkei (Kaya, Gonen,

Ötztürk) 29, 3. Italien (Dematteis, Roppolo, Dematteis) 30, 4.

England (Ellis, Buckingham, Doyle) 52, 5. Schottland (Donnan, Greig, Fraser)

65, 6. Polen 79, 7. Slowakei 79, 8. Deutschland (Jahn, Uhl, Schmölz) 83,

9. Österreich 89, 10. Tschechien 96 (17 Mannschaften gewertet).

Juniorinnen (3,570 km/ HD 447 m):

1. Jioulia Mochalova (RUS) 26:40, 2. Lucija Krkoc (SLO) 28:11, 3. Mateja

Kosovelj (SLO) 29:48, 4. Dominika Wisniewska (POL) 29:48, 5. Serena Pollazzon

(ITA) 30:14, 6. Tatiana Makarova (RUS) 30:14, 7. Fatma Bati (TUR) 30:27, 8.

Sarah Tunstall (ENG) 30:45, 9. Nemkina (RUS) 30:56, 10. Markovic (SCG) 31:05,

11. Kerstin Straub (GER/ SSC Hanau-Rodenbach) 31:16, 12. Sabrina Prager (GER/

LG Passau) 31:19... 21. Juliane Döll (GER/ Schmalkaldener LV) 33:00 (35

Läuferinnen im Ziel)

Mannschaften:

1. Slowenien (Krkoc, Kosovelj) 5, 2. Russland (Mochalova, Makarova) 7, 3. Polen

(Wisniewska, Handzlik) 17, 4. Italien (Pollazzon, Castellani) 20, 5.

Deutschland (Straub, Prager) 23, 6. Türkei (Bati, Ozbey) 23, 7. England

26, 8. Schottland 31 (11 Mannschaften)

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an