Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

Elitefeld in Wien: Europas Newcomer fordert starke Läufer aus Afrika

<p">Europas Marathon-Newcomer des Jahres

2005, Dmytro Baranovsky aus der Ukraine, wird beim Vienna City Marathon am 7. Mai auf hochklassige Konkurrenz aus

Afrika treffen. 

<p">

<p">Seit der ersten Auflage des Vienna City Marathons im Jahr

1984 waren bei elf von 22 Rennen Läufer aus Afrika voran. Ebenfalls elf Mal

waren europäische Athleten in Wien siegreich. Wie wird dieses Verhältnis nach

dem VCM 2006 aussehen?

<p"></p"></p"></p"></p">

Sieg in Fukuoka

<p"></p">

Es gibt nicht viele Läufer, die das Zeug haben, dieser

Bilanz einen Ausschlag zugunsten Europas zu geben. Einer davon wird beim Vienna

City Marathon am Start sein: Dmytro Baranovsky. Dem 27-jährigen Ukrainer

gelang im vergangenen Dezember der Durchbruch zur Weltklasse, als er beim

traditionsreichen Elitemarathon in Fukuoka (Japan) als erster Europäer seit

1989 den Sieg holen konnte. Bei Kälte, Regen und starkem Wind setzte er sich in

2:08:29 Stunden gegen starke Konkurrenz durch. Angesichts der schlechten

äußeren Bedingungen ist sein Auftritt umso höher einzuschätzen.

Zweiter beim real,- BERLIN-MARATHON 2005 

<p"></p">

<p"></p">Die Gegner des ehemaligen U23-Europameister über 10.000

Meter werden jedoch schwer zu schlagen sein. An der Spitze des Feldes steht Peter

Chebet, Zweiter des real,- BERLIN-MARATON  von 2005. Der 30-jährige Kenianer hat

eine persönliche Bestzeit von 2:08:43 Stunden (Chicago 2003) und konnte im Jahr

2002 den  Bewag BERLINER HALBMARATHON gewinnen. Sein Landsmann Frederick Cherono

kommt mit Marathonsiegen in Turin und Rom sowie einer persönlichen Bestzeit von

2:08:38 Stunden nach Wien an den Start.

<p"></p">

Rotich mit Sieg in Ostia

<p"></p">

Mit großem Interesse darf auch die Vorstellung William

Todoo Rotich beim VCM erwartet werden. Der 26-jährige Kenianer läuft in

Wien seinen ersten Marathon und hat im Frühjahr einige hervorragende Rennen

gezeigt. So siegte er beim Halbmarathon in Rom-Ostia am 5. März in der

persönlichen Bestzeit von 60:12 Minuten. Mindestens ebenso stark ist ein Lauf

von ihm genau ein Monat davor einzuschätzen. In der Höhenlage von Eldoret

(Kenia) erreichte Rotich eine Halbmarathonmarke von 61:48 Minuten. 2005 setzte

sich beim Vienna City Marathon mit Mubbarak Shami ein Debütant durch,

der sich im Lauf des Jahres zu einem gefragten Athleten entwickelt hat.

Vielleicht kann auch für William Todoo Rotich der VCM zum Start einer

erfolgreichen Marathonkarriere werden.

<p"></p">

International hochklassiges Feld 

<p"></p">

 „Mit diesen Läufern hat der VCM auch bei den Männern ein

international hochklassiges Feld“, freut sich Veranstalter Wolfgang Konrad.

„Das Frauenrennen mit den beiden Japanerinnen Chieko Yamasaki und Tomo Morimoto

sowie Susanne Pumper bei ihrem Marathondebüt ist ja bereits seit längerem

interessant besetzt.“ Gemeinsam mit Rennleiter Mark Milde wird Konrad dieses

Wochenende am Rand des London Marathons weitere Verpflichtungen für den Vienna

City Marathon am 7. Mai besprechen.

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an