Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

internationales literaturfestival berlin

Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre findet das 4. internationale

literaturfestival berlin (ilb) in diesem Jahr vom 21. September bis zum 2.

Oktober statt. Für zwölf Tage wird Berlin erneut zum Treffpunkt

für Autor/innen und Literaturbegeisterte aus aller Welt werden. Das

Festival, das mittlerweile zu den größten Literaturfestivals der

Welt zählt, leistet damit auch einen Beitrag zur Weltoffenheit und

Gastfreundschaft der deutschen Hauptstadt. Mit über 35.500 Besuchern

konnte das 3. internationale literaturfestival berlin 2003 einen großen

Publikumsandrang verbuchen, der sich auch in der überwiegend sehr

positiven Berichterstattung der Medien widerspiegelt:

„Schön für Berlin: Das Internationale Literaturfestival ist

im dritten Jahr seines Bestehens zur Institution geworden – ein

Großereignis, nicht nur, was das Format und die globale Herkunft der

Autoren betrifft, sondern auch hinsichtlich der Besucherzahl.“ „O

Basilikum des Begehrens!“, FAZ, 23.09.2003

„Zehn Tage mit mehr als 320 Veranstaltungen an 60 Orten in der Stadt

von 9 Uhr morgens bis Mitternacht, gut 130 Autoren aus aller Welt, deutlich

über 32 000 Besucher, ein Drittel davon Kinder und Jugendliche. Geiz

mögen Kaufleute für geil halten. Das Literaturfestival verführt

– ohne jede aristokratische Attitüde – durch

Überfluss.“ „Kaleidoskop der Schrift“, Der Tagesspiegel,

22.09.2003

„Allein schon mit wedelnden Nerven mitten am Tag durch die Stadt zu

radeln, atemlos von Lesung zu Lesung zu hechten: dieses herrlich hysterische

Festivalgefühl.“ „Wenn die Szene sich selbst feiert“,

taz, 15.09.2003

Auch in diesem Jahr wird das ilb mit Lesungen, Gesprächen und einem

umfangreichen Rahmenprogramm Berlin in einen Ort der Poesie und des

literarischen Diskurses verwandeln. Ermöglicht wurde dies durch die Mittel

des Hauptstadtkulturfonds, der das Festival auch in den kommenden zwei Jahren

unterstützen wird. Ein Kreis von Freunden und Förderern, unter ihnen

Außenminister Joschka Fischer, Inge Feltrinelli, Hilmar Hoffmann, Roger

de Weck, Jean Ziegler, Jochen Gerz, Rebecca Horn, Sarah Schumann sowie viele

Autoren aus dem In- und Ausland engagieren sich für eine weitere

finanzielle und ideelle Unterstützung.

Das internationale literaturfestival berlin wird in Zukunft in Kooperation

mit den Berliner Festspielen stattfinden, die ab 2005 das Festspielhaus an der

Schaperstraße zur Verfügung stellen. Hauptveranstaltungsort in

diesem Jahr ist das Hebbel am Ufer (HAU 1-3). Ergänzend dazu werden

Veranstaltungen an zahlreichen anderen Orten stattfinden, angefangen von

Kulturinstitutionen und Theatern über Friedhöfe bis hin zu

Gefängnissen. Eröffnet wird das 4. internationale literaturfestival

berlin mit einer Rede der südafrikanischen Schriftstellerin Antjie

Krog.

Das 4. internationale literaturfestival berlin präsentiert in seinen

unterschiedlichen Programm-sparten sowie dem Rahmenprogramm einen ebenso

umfang- wie abwechslungsreichen Querschnitt durch die zeitgenössische

Weltliteratur. Die eingeladenen Autor/innen lesen ihre Texte jeweils im

Original; danach tragen hochkarätige Berliner Schauspieler die deutsche

Übersetzung vor. Anschließend ermöglichen Moderatoren und

Dolmetscher Gespräche zwischen dem Publikum und den Autoren.

Das Festival versteht sich dabei als literarische Schnittstelle im doppelten

Sinne: Zum einen werden in den ca. 300 Veranstaltungen die

zeitgenössischen Entwicklungen von Prosa und Lyrik aus allen Erdteilen

einem breiten Publikum vorgestellt. Zum anderen ist es ein zentrales Anliegen

des ilb, persönliche Begegnungen zwischen den eingeladenen Autor/innen und

den Besuchern zu initiieren.

In der umfangreichen Programmsparte Literaturen der Welt erfolgt das

Auswahlverfahren durch elf Juroren, die jeweils drei Autor/innen ihrer Wahl

nominieren. So entsteht jedes Jahr eine aufregende und unvorhersehbare

Mischung: Manche der eingeladenen Gäste sind Autoren von Weltruhm; andere

wiederum sind zwar in ihren Heimatländern berühmt, in Deutschland

aber weitgehend unbekannt; wieder andere sind noch weltweit ein Geheimtipp. Die

Zusammensetzung der Jury wirkt einer nur deutschen oder

(west-)europäischen Ausrichtung des Festivals entgegen. Im Vergleich zu

den großen Literaturfestivals in Toronto, London, Medellin, Jerusalem,

Rotterdam und Durban ist die Einberufung einer Jury, deren Mitglieder aus allen

Erdteilen kommen, einzigartig. Neue Juroren des Hauptprogramms

„Literaturen der Welt“ sind in diesem Jahr Philip Jeyaretnam

(Singapur), Iris Radisch (Deutschland) und Mario Vargas Llosa (Peru). Die

weiteren Jurymitglieder sind: Alberto Manguel (Kanada/Frankreich), Abdelwahab

Meddeb (Tunesien/Frankreich), Martin Mooij (Niederlande), Ilma Rakusa

(Schweiz), Véronique Tadjo (Elfenbeinküste/Südafrika), Shashi

Tharoor (Indien), Yvonne Vera (Simbabwe) und Eliot Weinberger (USA).

In der Rubrik Kaleidoskop treten Kuratoren und Juroren des Festivals wie

auch Autor/innen auf, die vom internationalen literaturfestival berlin direkt

eingeladen werden. Unterstützt wird die Entscheidung des ilb durch die

Beratung eines internationalen Netzwerkes von Kuratoren und Freunden. Das

Festival reagiert damit auch auf aktuelle kulturelle und politische

Entwicklungen sowie bemerkenswerte Neuerscheinungen.

Zentrales Anliegen des Programmbereichs Internationale Kinder- und

Jugendliteratur ist es, Kindern und Jugendlichen den Zugang zum Buch und zum

Lesen zu erleichtern, um damit ihre Lesekompetenz und ihren kritischen wie

kreativen Umgang mit Geschichten, Ideen und Kulturen zu fördern. Auf den

überwältigenden Erfolg des Vorjahren aufbauend, bei dem 11.000

Berliner Schülerinnen und Schüler an den Lesungen des Kinder- und

Jugendliteraturprogramms teilnahmen, wird auch 2004 ein Programm aus Kinder-

und Jugendliteratur für verschiedene Altersstufen, aus verschiedenen

Regionen der ganzen Welt, aus sehr bekannten und noch zu entdeckenden

Autor/innen realisiert. Im Bereich „Internationale Kinder- und

Jugendliteratur“ arbeitet das Festival eng mit Berliner Schulen,

Bibliotheken, Theatern und anderen kulturellen Kinder- und Jugendinstitutionen

zusammen, in denen vor Ort Lesungen stattfinden werden.

Das literarische Programm des 4. internationalen literaturfestivals berlin

wird zudem von einem umfassenden Rahmenprogramm (Symposien, Vorträge,

Konzerte etc.) sowie von einer Filmreihe begleitet.

www.literaturfestival.com

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002200

Über die Einsamkeit des Langstreckenläufers:

Literatur-Marathon erstmals im Rahmen des internationalen literaturfestivals

berlin

Hochkarätige Besetzung mit Alan Sillitoe und Dieter Baumann, Günther

Herburger und Tom Ockers am Freitag, dem 24.9.2004 im Hebbel am

Ufer.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an