Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

Kathrin Weßel und Claudia Dreher: Die Favoritinnen beim AVON RUNNING Berliner Frauenlauf

Kathrin Weßel, die für den SCC Berlin startet, war über viele

Jahre hinweg Deutschlands erfolgreichste Bahn-Langstreckenläuferin. Und

noch immer ist die 36-Jährige mit 31:03,62 Minuten deutsche Rekordhalterin

über die 10.000-m-Strecke. Höhepunkt ihrer langen Karriere waren die

Weltmeisterschaften 1987 in Rom, wo sie Dritte über diese Distanz war.

Drei Jahre später wurde die Berlinerin ebenfalls über die

10.000-m-Strecke Vize-Europameisterin.

Die frühere deutsche Serienmeisterin über 10.000 m konzentrierte

sich dann Anfang der 90er Jahre erstmals stärker auf die längeren

Straßenrennen. 1994 gewann sie den BERLINER HALBMARATHON in 70:47

Minuten. Zweimal hat Kathrin Weßel den AVON RUNNING Berliner Frauenlauf

gewonnen, 2000 und 2002. In Jahren 2001 und 2003 war die Berlinerin jeweils

Zweite.

1994 wurde sie auf Anhieb Deutsche Meisterin im Marathon. Der internationale

Durchbruch über die klassische Distanz gelang ihr danach jedoch nicht.

Doch nach einer Babypause kam die Läuferin, die von ihrem Mann Andre

Weßel trainiert wird, 2000 wieder zurück und war als

Marathonläuferin stärker als zuvor. Als Dritte in Hamburg 2001 blieb

Kathrin Weßel zum ersten Mal in ihrer Karriere mit 2:29:43 unter 2:30

Stunden. Kurzfristig entschied sie sich dann, bei den Weltmeisterschaften im

August 2001 in Edmonton Marathon laufen. Doch in Kanada hatte sie auf einer

schweren Strecke bei hohen Temperaturen keinen guten Tag und gab vor der

30-km-Marke auf. Dann meldete sie sich beim real,- BERLIN-MARATHON 2001 als

Dritte mit Bestzeit von 2:28:27 Stunden zurück.

Im den vergangenen zwei Jahren hatte Kathrin Weßel

verletzungsbedingtes Pech. Beim real,- BERLIN-MARATHON 2002 wurde sie dennoch

zum zweiten Mal in ihrer Karriere Deutsche Marathonmeisterin. Kein gutes Rennen

erwischte sie im vergangenen Jahr beim real,- BERLIN-MARATHON. Nach Problemen

auf der zweiten Streckenhälfte kam sie in 2:38:15 als 15. ins Ziel. Beim

Bewag BERLINER HALBMARATHON lief sie Anfang April auf Platz neun in 1:14:31

Stunden.

Vor drei Jahren startete Claudia Dreher schon einmal beim AVON RUNNING

Berliner Frauenlauf. Damals wurde sie im Tiergarten Dritte. Anfang der 90er

Jahre lag ihr Schwerpunkt auf der 10.000-m-Strecke. Hier war sie bei der

Junioren-WM 1990 Fünfte und erzielte später eine Bestzeit von

32:41,90 Minuten. 1997 lief Claudia Dreher ihr Marathondebüt, das sie in

Houston mit 2:36:13 Stunden gewann.

In Hannover steigerte sie sich 1999 auf 2:27:55. Im gleichen Jahr gelang ihr

der größte Erfolg der Karriere. Bei den Weltmeisterschaften im

brütend heißen Sevilla rannte sie im Marathon auf Rang neun in

2:29:22. In der Folge warfen sie mehrfach Verletzungen zurück. Nachdem sie

den Köln-Marathon 2002 in 2:31:29 Stunden gewonnen hatte, verpasste sie

die WM in Paris 2003. Auch der Versuch der Olympiaqualifikation für Athen

scheiterte. Im April stieg Claudia Dreher beim Hamburg-Marathon aus. Ein Erfolg

beim AVON RUNNING Berliner Frauenlauf könnte eine wichtige Motivation sein

für die weitere Saison. Claudia Dreher ist 33 Jahre alt und startet

für die Gänsefurther Sportbewegung.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an