Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019
Timing Partner

Newsarchiv

Newsarchiv

Laufen - die Therapie für ein neues Leben

Bei vielen Läufen in Berlin läuft ständig ein Mann

unauffällig, aber für die Zuschauer und Teilnehmer trotzdem

auffällig, da er in einer gebückten und schrägen Haltung seine

Distanzen meistert:Dieter Passuth, 66 Jahre alt (6.2.1933) ehemals Geograph,

jetzt 100prozentig schwerbeschädigt, hat zwei schwere Krebsoperationen

hinter sich. Seitdem trägt er - auch beim Laufen - ein Sprechgerät,

das er an den Hals hält und durch die Schwingungen "zum Reden"

bringt. Er hatte 1991 seine erste Krebsoperation; dabei wurden Kehlkopf,

Lymphknoten und Stimmbänder entfernt und die Muskulatur durchschnitten. Er

atmet seitdem praktisch nicht durch Mund und Nase, sondern durch ein Loch im

Hals, an den er auch auch das Sprechgerät hält, wenn er sich

verständigen will. Im Juni 1996 hatte er seine zweite Krebsoperation mit

Kieferkrebs, danach einen leichten Schlaganfall, der zur Beeinträchtigung

der Beweglichkeit seines rechten Armes führte. Aber er ergab sich nicht

seinem schweren Schicksal sondern therapierte sich physisch und psychisch durch

Laufen:

Bei der "Generalprobe" des SCC am 22.8.1999 belegte Dieter Passuth

beim Halbmarathon Platz 1.333 in 2:30:27! Seine beste Zeit beim BERLIN-MARATHON

1986 beträgt 4:01:18, 1998 wurde er 20.958 in 5:46:55. Beim 26. Alberto

BERLIN-MARATHON am 26.9.1999 wird er die "grüne Startnummer 456"

tragen, denn er gehört zu den BERLIN-MARATHON Jubilee-Läufern, die

schon mindestens 10 mal den BERLIN-MARATHON erfolgreich überstanden haben.

Er wird am 26.9.1999 zum elften Mal am Start sein - und durchkommen! Er hatte

vor seiner schweren Erkrankung Alkoholprobleme und meisterte diese durch die

verschriebene Therapie Laufen - seitdem hat er mehr als 250 Läufe

absolviert, ist "trocken" und holt sich seinen Lebensmut beim

Training und der Beteiligung an großen Läufen.

Dieter Passuth ist ein laufendes Beispiel für die Überwindung

eines schweren persönlichen Schicksals und damit auch Vorbild, wie man

sich durch das Laufen neue Lebensperspektiven schaffen kann.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an