Newsarchiv

Newsarchiv

Medaillenglanz überstrahlt Schwächen bei Cross-EM in Heringsdorf

Es war ein schweres Stück Arbeit, das der Europäische

Leichtathletik-Verband (EAA), der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mit dem

Landesverband Mecklenburg-Vorpommern und dem Örtlichen

Organisationskomitee im Ostseebad Heringsdorf auf der Insel Usedom zu leisten

hatten. Mehr als vier Jahre Vorbereitung hatten die Verantwortlichen vor Ort

investiert in ein Event, das, wie es der Ministerpräsident von

Mecklenburg-Vorpommern und Schirmherr Dr. Harald Ringstorff formulierte, eine

„Werbung für unser Land“ sein sollte.

Ministerpräsident Ringstorff: "Werbung für unser

Land"

"10" />„Schade, dass diese Cross-Europameisterschaften nicht in den

Sommermonaten stattfinden konnten. Denn dann hätten unsere

ausländischen Gäste wesentlich mehr von der Schönheit der

Landschaft mitnehmen können!“ So dürften die Reize der

Landschaft im nordöstlichsten Zipfel von Deutschland nahezu allen Aktiven,

Trainern und Funktionären verborgen geblieben sein, denn ein

durchgängig Wolken verhangener, nasskalter Wintersonntag war keinesfalls

als Werbung geeignet für das, so das Tourismus-, Gesundheits- und

Sportland zu bieten hat.

Rekordmarke mit 363 Athleten aus 27 Nationen

Und der Landesvater hatte ein Blick für ein wesentliches Ergebnis aus

deutscher Sicht, nämlich den Gewinn der Bronzemedaille für die

DLV-Frauen. Zeigte sich aber auch angetan von der Leistung der neuen

Rekordmarke von 363 Athleten aus 27 Nationen auf der überaus selektiven

Strecke.

„Die großen Teilnehmerfelder und die Begeisterung der Aktiven haben

mich sehr beeindruckt. Die Leistung aller auf dieser anspruchsvollen Strecke

nötigt mir besondere Hochachtung ab!“

Und Professsor Dr. Peter Hirtz, Präsident des Leichtathletik-Fachverbandes

und Organisationschef vor Ort, war letztlich froh, dass diese 11. Auflage des

Cross-Championats „mit einigen Haken“ ordentlich über die

Bühne gegangen war.

EAA Präsident Wirz lobte Strecke

Auch der Präsident des Europäischen Leichtathletik-Verbandes, der

Schweizer Hansjörg Wirz, lobte die ausgesteckte Strecke am Schloonsee in

einem ersten Resümee. „Das ist ein außerordentlich

interessanter Parcours. Viele Athleten sind begeistert, das haben sie in ersten

Reaktionen auch geäußert. Wir haben ausgezeichnete Wettkämpfe

gesehen.“

Der EAA-Präsident sieht die europäischen Langstreckler nicht zuletzt

durch die Einführung von Cross-Europameisterschaften wieder im Anschluss

an das Weltniveau.

"Höfliche" Kritik der Briten

Denn es gab neben dem Lob für den anspruchsvollen Kurs und der gelungenen

Präsentation der Wettbewerbe auf dem einstigen Brachland am

Schloonsee-Ufer auch manche Kritik an die Adresse des Ausrichters. „Es

gab schon bessere Titelkämpfe“, drückte sich ein Mitglied der

britischen Delegation recht höflich aus und verwies auf eine Reihe von

Schwachpunkten, die mit viel Manpower vor Ort nur mühsam gekittet werden

konnte.

So konnten aufgrund von technischen Problemen die ursprünglich

vorgesehenen Anflüge von Berlin nach Heringsdorf nicht durchgeführt

werden, und das bedeutete für die anreisenden Teams eine ermüdende

Busfahrt von vier, fünf Stunden Dauer. Viele Details wie Teambetreuung,

Logistik, Sicherheits- und Hilfspersonal wurden ebenso kritisiert und hatten zu

Missstimmigkeiten geführt.

Zuletzt hatte noch zwei Stunden vor dem Start ein Stromausfall vielerorts

eine hektische Betriebsamkeit bedeutet, ehe der erste Startschuss bei den

Europameisterschaften fallen konnte.

DLV-Talente-Cross sollte Bereicherung sein

Leidtragende waren in besonderem Maße allerdings die Wettbewerbe des

DLV-Talente-Cross, die nahezu völlig ohne die erwartete Infrastruktur

durchgeführt werden mussten und viele Landestrainer erzürnten. Der

als große Bereicherung angekündigte Cross-Halbmarathon am Vortage

floppte mit nur 130 Teilnehmern. Dies war besonders ärgerlich, weil hier

viele Kräfte gebunden waren, die auf der EM-Strecke wesentlich effektiver

hätten eingesetzt werden können. „Durch den Einbezug dieser

Wettbewerbe versprechen wir uns natürlich auch mehr Zuschauer an der

Strecke“, so der örtliche Ausrichter.

Im Vorfeld musste allerdings aus Etatgründen fast völlig auf die

Außenwerbung wie Werbebanner, Plakate oder Fahnenschmuck in den

Seebädern verzichtet werden. So waren letztlich auch anstelle der

erwarteten 5.000 Zuschauer die Athleten, Betreuer und Familienangehörige

nahezu unter sich und somit alleine für die Stimmung auf der Strecke

verantwortlich.

„Schade, dass diese Titelkämpfe nahezu unter Ausschluss der

Öffentlichkeit stattfinden mussten“, kritisierte Detlef Uhlemann das

mangelnde Zuschauerinteresse, freute sich allerdings über eine große

Medienresonanz und eine 90-minütige Live-Übertragung durch den

Norddeutschen Rundfunk.

Präsident Prokop: "Stärkeres Gewicht auf

Cross"

Dennoch sind sich die Verantwortlichen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes

sicher, dass die 11. SPAR Cross-Europameisterschaften in Heringsdorf der

Startpunkt für eine stärkere Belebung der hiesigen Cross-Szene

bedeuten sollte. „Wir werden künftig ein stärkeres Gewicht auf

Cross legen. Heringsdorf kann und wird nur ein Startpunkt sein, denn wir haben

in Deutschland viele Läufer und auch viele gute Veranstaltungen. Warum

sollten wir nicht einen neuen Versuch mit einem Cross-Cup wagen“, setzt

der DLV-Präsident Clemens Prokop erste Akzente für die Zukunft.

„Ein erster Schritt wäre ein Medaillengewinn“, hatte Prokop

noch am Vortag gehofft.

Bundestrainer Uhlemann: "Allenfalls ein

Lichtstreif"

Aber trotz und wegen des Erfolges der Mockenhaupt, Zaituc und Co. ist es

freilich noch viel zu früh, von einem gelungenem Vorstoß im

Laufbereich zu sprechen.

Denn das frühere Laufass und der heutige Cross-Bundestrainer Uhlemann

sieht allenfalls ein Lichtstreif am Horizont. „Unser Ziel muss sein,

künftig bei Europa- und Weltmeisterschaften auf der Bahn wieder

stärker Präsenz zu zeigen.

Die Teilnahme an Crossmeisterschaften sind nur ein Zwischenschritt auf dem Weg

dorthin.“ Ein in Heringsdorf verteilter Medaillenspiegel mit einem

ausgewiesenen achten Rang für Deutschland sollte rasch wieder im

Papierkorb verschwinden, denn dieser verstellt allenfalls den Blick für

die Realität.

Wilfried Raatz

Mehr Informationen:

www.eurocross2004-usedom.de

www.european-athletics.org

Der Cross-Country-Lauf in Berlin und die Bedeutung des Crosslaufes

allgemein in nationaler und internationaler Sicht sowie sein Stellenwert in

Deutschland im Rückblick der Veröffentlichungen:

Junioren-Cross-EM: Überraschende Niederlage für die

Rybakov-Zwillinge

Ungar Barnabas Bene gewinnt Junioren-Wettbewerb - Starke Vorstellung durch

Verena Dreier – DLV-Juniorinnen Fünfte

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002679

Cross-EM auf Usedom: Sergej Lebed und Hayley Yelling siegen, Sabrina

Mockenhaupt führt deutsches Team zu Bronze

Sabrina Mockenhaupt Fünfte

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002677

Endlich: Mut für ein großes DLV-Aufgebot zur 11. Cross-EM

auf Usedom

German Road Races (GRR) begrüßen die Nominierung einer deutschen

Mannschaft in Maximalstärke für die Cross-Europameisterschaften im

Ostseebad Heringsdorf am Sonntag

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002674

Große Chance, die deutsche Leichtathletik zu

präsentieren

11. SPAR European Cross Country Championships vor der Rekordbeteiligung von 400

Teilnehmer aus 27 Nationen – 5000 Zuschauer werden am Sonntag am

Cross-Parcours am Schloonsee erwartet – Organisation ist

gerüstet

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002673

Über 400 Athleten für die 11. Cross-Europa Meisterschaft

gemeldet

„Macht Euch auf die Socken nach Usedom“

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002672

Cross EM auf Usedom belebt Deutsche Langstreckenszene

Detlef Uhlemann bezieht Stellung zur deutschen Crosslaufszene - Macht Euch auf

die Socken nach Usedom!

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002662

Cross: Von Darmstadt über die DM in Bremen zur EM nach

Heringsdorf

Starker Auftritt des DLV-Nachwuchses

EM-Nominierung bei den „Deutschen“ auf der Bremer

Galopp-Rennbahn

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002632

X-Lauf auf der Insel oder die Seele des Langstreckenlaufens in

Großbritannien

Besonderer Stellenwert in der britischen Leichtathletik - wenn der Schlamm

durch Regen

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002618

Darmstadt-Cross geht neue Wege

Team-Challenge mit dem Nationalkader am Start – Ein Experiment zur

Attraktivitätssteigerung in der Leichtathletik – Zahlreiche

Highlights auf der Lichtwiese: Deutsche Hochschulmeisterschaften,

EM-Qualifikation und Schülerwettbewerbe

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002617

Vor 40 Jahren gewann Bodo Tümmler den ersten Berliner

Cross-Country-Lauf – der Sieger erinnert sich

Der Weltklasseläufer, Europameister und Olympiadritte über 1500 m von

Mexico holten sich seine Lauf-Grundlagen beim Crosstraining

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002615

Starker Auftakt in Gent in die Cross-Saison: Deutsche Läufer

vorne

Sabrina Mockenhaupt gewinnt in Gent und weitere gute Plätze für die

Deutschen

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002606

Carmen Rüdiger und Steffen Berger gewinnen

SCC-Cross

Mit 1.205 Teilnehmern wieder großartige Resonanz im Grunewald

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002601

Ananas als Siegespreis und Hindernisse auf dem Parcours Crosslauf

als Vorbereitung auf die Deutschen - und Cross Europa

Meisterschaften

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002595

41. SCC-Cross am Sonntag: Der Ursprung der

Laufbewegung

Ein Stück Laufsportgeschichte Deutschlands

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002591

Cross Country Running – Schule des Willens und der

Kraftausdauer.

(Fast) Alle machen es – nur die Deutschen zeigen kaum Interesse:

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002587

Carmen Rüdiger startet beim Cross:

www.real-berlin-marathon.com/news/show/002584

Die Blamage der deutschen Leichtathletik (-Trainer)

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001874

Paula Radcliffe krönt die Cross-EM in Edinburgh

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001717

Topbesetzung beim Darmstadt-Cross

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001682

40. Berliner Crosslauf - jung wie eh und je - 1.576 Läufer feiern

Jubiläum

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001674

40. Berliner Cross-Country-Lauf

Aufwärtstrend im Grunewald, Uta Pippig joggt locker mit

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001675

Jubiläum des Berliner Cross-Country Laufes

Die Großmutter aller Läufe wird am 9. November 40 Jahre alt

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001670

Die SiegerInnen des Berliner Crosslaufes von 1964 - 2002

Bodo Tümmler (SCC Berlin) hieß der erste Sieger

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001671

Großmutter wird 40 – am Anfang war der Cross -

“Dem echten Crosser kommt jede Mühsal gelegen“

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001644

40 Jahre Volkslaufbewegung in Deutschland … und kein Ende

Der 40. Berliner Cross-Country-Lauf am 9. November ist die

“Großmutter“ aller Läufe in Berlin

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001634

Cross-WM in Avenches/ Schweiz

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001264

Favorit Jirka Arndt auf der Zielgeraden überspurtet

Crosslauf von SCC-RUNNING wieder im Aufwind

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001079

Ananas als Siegespreis und umgestürzte Bäume auf dem

Parcours

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001075

Das Comeback des Crosslaufens

Wiedererstarktes Europa – Nur in Deutschland kommt der Cross nicht

voran

www.real-berlin-marathon.com/news/show/001065

Cross EM in Thun (SUI)

Sportlicher Wert der Cross-EM unbestritten

www.real-berlin-marathon.com/news/show/000664

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an