Newsarchiv

Newsarchiv

Mediterrane Kost fördert Spitzenleistungen im Sport

In einer komplett aktualisierten Neuauflage von Band 36 der vom

Deutschen Sportbund herausgegebenen Buchreihe "Trainerbibliothek"

vermittelt die Ökothrophologin Dr. Alexandra Schek das notwendige

Know-How einer bedarfsangepassten Ernährung für wettkampforientierte

Sportler.

 

Undogmatisch

Besonders in Zeiten von LowCarb, OGI und South-Beach-Diät, die

neuerdings in aller Munde, für Sportler wegen der radikalen Abkehr von

der Energiequelle Kohlenhydrate eher ungeeignet sind, wirkt die 2.

Auflage (2005) von Band 36 der "DSB-Trainerbibliothek" mit dem Titel

"Top-Leistung im Sport durch bedürfnisgerechte Ernährung" von Alexandra

Schek (128 S., 12,80 Euro) erfrischend undogmatisch. Die Autorin

zeichnet sich durch ihre wissenschaftliche Herangehensweise an die

verschiedensten Strömungen innerhalb der (Sportler-) Ernährung aus und

kommt zu der - im Vergleich zu den o.g. Ansätzen leider weniger

spektakulären - Erkenntnis, dass die mediterrane Kost die optimale

Basisernährung für Athleten darstellt. Denn dieses Konzept

berücksichtigt den Nährstoffbedarf des Sportlers im Training ebenso wie

die derzeit gängigen Präventionsempfehlungen, und zwar ohne dabei den

Genuss aus den Augen zu verlieren.

Neben einem qualitativ hochwertigen Training ist eine abgestimmte

Ernährung ein bedeutsamer Faktor für das Erreichen sportlicher

Spitzenleistungen - besonders wenn es gilt, potenzielle

Leistungsreserven zu erschließen.

Quelle:

www.dsb.de


Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an