Newsarchiv

Newsarchiv

Neue Sprecher der German Road Races (GRR)

Bei der Jahrestagung der Vereinigung der großen deutschen

Laufveranstalter am Wochenende in Mainz wurde ein neues Sprechergremium

für die Amtsperiode von zwei Jahren gewählt.

Neben den wieder gewählten Sprechern Horst Milde (real,-

BERLIN-MARATHON), Derk Kogelheide (Run Berlin), Gernot Weigl

(medien.marathon.münchen) und Bernd Düngen (Rhein-Ruhr-Marathon

Duisburg) werden mit Wilfried Raatz (MLP Marathon Mannheim Rhein-Neckar) und

Sascha Wiczynski (Paderborner Osterlauf) künftig zwei Neue im

sechsköpfigen Sprechergremium mitarbeiten.

"5" />Größte Läufe in Deutschland

Unter dem Dach der GRR-Vereinigung sind die größten

Marathonläufe in Deutschland (u.a. Berlin, Köln, Hamburg,

München, Frankfurt, Duisburg), aber auch Halbmarathonläufe, 10

km-Läufe und Veranstalter mit anderen Distanzen vereinigt. Insgesamt

zählt die Vereinigung derzeit 41 Lauf-Veranstalter zu ihren Mitgliedern,

darunter auch als assoziierte Mitglieder Läufe aus Italien und

Österreich.

Cityläufe sind das Aushängeschild der Leichtathletik in

Deutschland

Die Cityläufe haben sich in den letzten Jahren zu einem besonderen

Aushängeschild der Leichtathletik in Deutschland mit bis zu 50.000

Teilnehmern und Hunderttausenden von Zuschauern in den Straßen sowie

einer großen Medienpräsenz entwickelt. Die Laufveranstaltungen in

den Innenstädten sind somit der größte Werbeträger

für die im Prinzip daniederliegende Leichtathletik mit einer immer noch

ständig wachsenden Beteiligung und genießen deshalb auch

größte Popularität bei der sportiven Bevölkerung.

Interessenvertretung für Läufer und

Veranstalter

Das in Mainz neu gewählte Sprechergremium wird sich verstärkt

innerhalb des Deutschen Leichtathletik-Verbandes und der Landesverbände

engagieren und sieht sich bei seiner Arbeit nicht nur als Interessensvertretung

der Straßenlauf-Veranstalter, sondern auch als Anwalt der

Läufer.

German Road Races vergibt erstmals einen Nachwuchspreis für

Läufer Die Mitgliederversammlung der GRR hat auf der

zweitägigen Tagung in Mainz eine Förderung des Laufnachwuchses

beschlossen. Damit sollen talentierte junge Läufer mit internationalen

Perspektiven unterstützt werden. Die Preisträger sollen jeweils

1.000,00 € zur Finanzierung von Trainingslagern und Physiotherapie

erhalten. Der Nachwuchs-Preis 2004 wird am 3. April beim 25. Bewag BERLINER

HALBMARATHON in Berlin an die beiden Jungtalente Eva Maria Stöwer (LAC

Hochsauerland) und Martel Zelalem (VfB Stuttgart) überreicht werden.

Neben der offiziellen Preisverleihung sollen die beiden Ausgezeichneten auch

eine Chance erhalten, als Tempomacher für eine kurze Distanz in einem

großen Rennen Erfahrungen sammeln zu können.

www.germanroadraces.de

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an