Newsarchiv

Newsarchiv

Duisburg Inline Marathon - 10. Norddeutsche Meisterschaft in Anklam

Duisburg Inline Marathon Beim Inline Marathon in Duisburg,

dominierten diesmal die holländischen Nationalläufer.

Ausreißversuche vom deutschen Salomon Nationalfahrer Kai Menze und

anderen deutschen Läufern wurden durch die erdrückende Übermacht

der Holländer zunichte gemacht. Wenige Kilometer vor dem Ziel

entschloß sich die Führungsgruppe endgültig, den jungen

Holländer Willem Hut, der sich abgesetzt hatte, ziehen zu lassen. Hut

gewann in einer Zeit von 1:13:03 mit 17 Sekunden Vorsprung vor seinem

Nationalmannschaftskameraden Arjan Smit. Als bester Deutscher konnte sich der

Groß Gerauer Kai Menze noch mit Arjan Momberg den dritten Platz teilen

(beide 01:13:22). Mit Platz 7 in der AK 30 konnte sich auch Joachim

Faßbender (SCC X Speedteam) gut in Szene setzen.

Bei den Damen konnte sich die für den SCC Berlin startende, ehemalige

Eisschnelläuferin Friedericke Gehring (Salomon National-Team)

eindrucksvoll gegen ihre niederländischen Konkurrentinnen durchsetzen und

gewann nach 01:21:14 vor Janitta Spight (National-Team Niederlande) und Anja

Decoster (FILA-Team Swiss).

84 Meistertitel waren zu vergeben – 10. Norddeutsche

Meisterschaft in Anklam 249 Teilnehmer aus 17 Vereinen –

Rekordbeteiligung !! Bis auf wenige Ausnahmen waren fast alle Asse bei den 10.

Norddeutschen Meisterschaften in der Lilienthalstadt Anklam auf der 250 m

– Bahn am Start. Leider spielte bei den gut organisierten

Titelkämpfen der Wettergott nicht mit. Am zweiten Wettkampftag war der

für Speedskater nicht geliebte Dauerregen unangenehme Randerscheinung.

Glücklicherweise konnten am Samstag alle Sprintentscheidungen auf einer

trockenen Piste gelaufen werden. Mit großer Spannung wurde bei den

Zuschauern besonders der 300 m – Einzelsprint in der Aktivenklasse der

Herren erwartet, trafen doch hier mit Stefan und Thomas Laetsch ( RSVGera) und

Andre Unterdörfel (SCB) drei Norddeutsche Topsprinter aufeinander. Am

besten kam Stefan Laetsch mit der Bahn zurecht und sicherte sich so den

Meistertitel vor Andre Unterdörfel und Thomas Laetsch. Bei den Damen

sicherte sich den Sprinttitel Kristin Jorzik (RSV Gera). Schneller war nur Jana

Gegner (SCB) bei den A-Juniorinnen, die gemeinsam mit Franziska Fechner (SCB)

den Berliner Doppelsieg in dieser Altersklasse perfekt machte. Erfreulich auch

das Abschneiden von Markus Drubba (SCB) und Thomas Haak (SCC X Speedteam).

Markus holte Bronze über die 300m bei den Junioren A und Thomas sicherte

sich neben der Silbermedaille über die 300m auch noch Bronze über den

langen Kanten, die 5000m. Dazu gab es für die Berliner Damen Staffel (

Klaas/Gegner/Fechner) nach aufopferungsvollem Kampf, Franziska Fechner war

bereits sehr früh im Rennverlauf gestürzt, noch Bronze. Das in

Zukunft wieder mit guten Ergebnissen auch in der weiblichen Seniorenklasse AK

30 zu rechnen sein wird, dafür steht ein Name: Daniela Müller (SCC X

Speedteam). Sie schlug sich tapfer gegen die Bahnasse aus Meißen, Halle

und Großenhain und bei konsequenter Verbesserung ihrer Bahntechnik wird

in Zukunft wohl wieder die ein oder andere Medaille ihren Weg nach Berlin

finden.

Berliner Medaillengewinner der 10.Norddeutschen Meisterschaften:

Aktive – Herren:

300 m: 2. A. Unterdörfel

3000 m: 1. A. Unterdörfel

10000 m: 3. A. Unterdörfel

Junioren A – Damen:

300 m: 1. J. Gegner, 2. F. Fechner

1500 m: 1. J. Gegner

5000 m: 2. J. Gegner Junioren A – Herren:

300 m: 3. M. Drubba Jugend 12 – Herren:

1500 m: 3. N. Kleyling

3000 m: 3. N. Kleyling

Schüler B 9 – Mädchen RGL: 1. S. Franke

Schüler C – Jungen:

100 m / 200 m /RGL: 1. L.Rieß,

Senioren 30 – Herren:

300 m: 2. T. Haak

5000 m: 3. T. Haak

Senioren 50 - Herren:

300 m: 2. Detlef Großer

3000 m: 3. Detlef Großer

5000 m: 3. Detlef Großer

Staffeln: Aktive+Junioren A – Damen:

3. Berlin (J. Gegner, F. Fechner, M. Klaass)

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an