Organisiert von SCC-Events Logo
Save the Date 28. September 2019

Newsarchiv

Newsarchiv

Skating beim BERLINER HALBMARATHON

Über 1.600 Skater freuten sich über gutes Wetter beim 21. BERLINER

HALBMARATHON am 1. April 2001. Pünktlich um 9:30 Uhr wurden sie auf die

Strecke geschickt und eröffneten damit die Skate-Saison 2001.

Mit den Mannschaften von Rollerblade, Salomon, Roces und dem dänischen

Team Viking Rubber waren starke Teams versammelt, die alle darauf brannten, den

ersten Sieg der Saison einzufahren.

Von Beginn an machte Team Salomon Tempo, während die anderen Teams eher

passiv waren und nur folgten. Alle beobachteten sich. Bis KM 9 gab es keine

großen Attacken, nur kurze Sprints. Alle Teams warteten auf die erste

große Attacke, weil ihnen klar war, daß bei einem Sprint Team

Rollerblade nur schwer zu schlagen wäre. Bei den ersten Koptsteinpflaster

lief Steven A. Madsen, der Titelverteidiger, die erste Attacke, welche aber von

Rollerblade wieder schnell zu gelaufen wurde. Einen Kilometer später

versuchte er es erneut und konnte diesmal auch einen kleinen Vorsprung

herauslaufen und nur Christian Gerhardt vom Team Roces konnte folgen. Aber

kurze Zeit später gaben sie ihr Vorhaben auf, da sie hinter sich das Feld

mit Rollerblade an der Spitze in der Verfolgung sahen. Darauf waren es die

Rollerblader Marco Kessler, Nico Wilduweit und David Hensel zusammen mit

Vikingern Steven A. Madsen und Kasper Schneider welche das Tempo bestimmten und

immer wieder waren es die Dänen die wieder lossprinteten aber von

Rollerblade weiterhin erfolgreich pariert wurde. Die Geschwindigkeit war sehr

hoch und es gab keine Möglichkeit sich zu erholen. Die anderen Teams

ruhten sich für den Sprint aus.

Noch 1km Kasper Schneider vom Team Viking Rubber attackiert nimmt die

Linkskurve am Roten Rathaus und wird 300 vor dem Ziel von Rollberblade

eingefangen, zu dem Zeitpunkt wo Steven A. Madsen seine letzte Attacke startet

und Rollerblade überrascht. Nur noch 100 m bis zum Ziel und Nico und Marco

von Rollerblade können die Lücke nicht schließen und Team

Viking Rubber holt sich den ersten Platz zum zweiten Mal hintereinander mit

einem neuen Streckenrekord, der fast zwei Minuten schneller ist als im letzten

Jahr.

Steven A. Madsen Team Viking Rubber

Die Führungsgruppe der Frauen wird ca. 3 Kilometer vor dem Ziel durch

einen Polizisten auf Motorrad fehlgeleitet und die zu diesem Zeitpunkt

führenden Skaterinnen Kristin Jorzik, Michaela Neuling und Tina

Strüver um den möglichen Sieg gebracht. Sie erreichen nur über

Umwege das Ziel. Hierfür entschuldigen sich die Verantwortlichen.

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an