Newsarchiv

Newsarchiv

US Botschaft im Grunewald dabei

Bei der 6. Grunewaldstaffel des SCC am 7. Mai 2000 liefen 51 Team erfolgreich

durch das Ziel

im SCC-Mommsenstadion.

Interessant für den Veranstalter ist es die Namen der Mannschaften

danach zu studieren.

Dabei erfreuen die phantasievollen Namensgebungen, wie Besenwagen, Rasende

Softies, Die schönen Läufer,

Beethoven, Bergbanausen, Risikofaktor 4, Flying Horses, 10 gewinnt, Tage

später. Normal sind Namen wie Team Polizei,

Bundeswehr, Feuerwehr Berlin, DLRG Wilmerdorf. Firmenmitarbeiter sind vertreten

durch SG Schering, Biotronik,

ZLU Pixel, bei East+West Connection denkt man an Läufer aus dem vormaligen

beiden Teilen Berlins.

Erfreut stellt man aber bei einem Namen fest, dass der Umzug von Bonn nach

Berlin auch

dem Laufsport "etwas gebracht" hat:

Die US Botschaft wurde 45., (18. bei den gemischten Team - über 400

Jahre).

Der SCC begrüsst herzlichst die "Neuen aus Bonn" von der US

Botschaft in der Berliner Laufszene:

Das sind die erfolgreichen Läufer der US Botschaft:

Scheland, Turner, Rohlander, Forward, Flora, Reif, Oniell, Rohlander, J,

Carrissen und Archer.

Die US Jogger sollten Vorbild sein für die anderen neuen Botschaften in

Berlin und erst recht

für die vielen deutschen Politiker, die jetzt in Berlin sind.

In Vorbereitung für AVON RUNNING 17. Berliner Frauenlauf am 27. Mai

2000 befasst sich der SCC

auch thematisch mit Problemen des Frauensports.

In der Mittwochskolumne im Internet haben sich zwei laufende Frauen mit dem

Thema "Frauen und Sport"

befasst: Prof. Dr. Gertrud Pfister: "Laufen im Tschador? Frau und Sport im

Iran."

Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper: "2. IOC Weltkongress - Frauen und

Sport!"

Nachzulesen in der Mittwochskolumne im Internet: www.berlin-marathon.com

Donnerstag, dem 18. Mai 2000 um 20.30 Uhr,

NIKETOWN, Tauentzienstr. 7

"Frau und Ausdauersport"

Referentin: Prof. Dr. Gertrud Pfister

 

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an