Newsarchiv

Newsarchiv

Vorfahrt für Skater auf neuem Abschnitt der Stadtautobahn

Bevor das neue Teilstück der Berliner Stadtautobahn A113 zwischen

den Anschlussstellen Späthstraße und Adlershof für die Autofahrer

freigegeben wird, heißt es am kommenden Sonntag (28. August): Vorfahrt

für Skater. Um 11 Uhr fällt der Startschuss für das 10-km-Rennen. Das 6

km lange, unberührte Asphaltband bietet Idealbedingungen für die

schnellen Rollen und beste Voraussetzungen für einen letzten Test vor

dem großen Saisonfinale am 24. September beim 32. real,-

BERLIN-MARATHON für Inline-Skater. Autofahrer müssen noch ein paar Tage

Geduld haben. Erst am 1. September wird der neue Abschnitt offiziell

für den Autoverkehr frei gegeben.


„Der Spaß an der Bewegung steht absolut im Mittelpunkt dieser

Veranstaltung. Uns sind alle Skater willkommen – vom Hobbyskater bis

zum Profi“, erklärt Alexander Uphues aus dem Organisationsteam von

SCC-RUNNING. Eine offizielle Zeitmessung wird es nicht geben. Die

Teilnahme ist dafür kostenlos, auch eine vorherige Anmeldung ist nicht

nötig. Start und Ziel befinden sich auf der südlichen Fahrspur in Höhe

der neuen Anschlussstelle Adlershof. Einen Wendepunkt gibt es nach

exakt 5 km, etwa in Höhe der Anschlussstelle Späthstraße.


Einige der schnellsten Skater Berlins wollen sich diese einmalige

Gelegenheit nicht entgehen lassen. Ihr Ziel ist es, die 10-km-Distanz

in einer Zeit von unter 15 Minuten zu bewältigen.


Der Tag des Autobahn-Skate-Events ist zugleich auch der Meldeschlusstag

für den 32. real,- BERLIN-MARATHON für Inline-Skater. Vor Ort bietet

sich Spätentschlossenen die letzte Chance, sich einen Startplatz für

das weltweit größte Marathon-Skate-Spektakel am 24. September zu

sichern.

Anzeige

Anzeige

Newsletter

Melde Dich zu unserem kostenlosen Newsletter an